Palmen am Nordpol - Alles über den Klimawandel

Autor_innen: Marc ter Horst, Wendy Panders
Übersetzt von: Rolf Erdorf

Früher standen Palmen am Nordpol und das könnte in Zukunft aufgrund des fortschreitenden Klimawandels auch wieder so sein. Aber was sind die genauen Gründe? Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Wie hängt alles zusammen und was folgt aufeinander? Oder ist der Klimawandel, über den alle sprechen, gar nicht so schlimm und wird nur dramatisiert? Um ein besseres Verständnis zu erlangen, begibt sich der Autor Marc ter Horst und die Illustratorin Wendy Panders auf eine Reise von der Frühgeschichte des Klimas über die Gegenwart in die Zukunft und analysiert die Zusammenhänge des Klimawandels auf 184 Seiten in zehn Kapiteln.
Im den beiden ersten Kapiteln geht es um die Frühgeschichte des Klimas und um die verschiedenen Eiszeiten. Es wird gezeigt, dass sich das Klima immer schon verändert hat. Wichtige Begriffe, wie der Treibhauseffekt aber auch die wichtigsten Treibhausgase werden erläutert. Das Beispiel des Aussterbens der Dinosaurier verdeutlicht, dass eine Klimaänderung schon einmal vorkam und viele Gründe haben kann. Speziell werden die Eiszeiten behandelt. In dem Zusammenhang spricht der Autor über die Ausbreitung der Menschen, das Abfallen und den Anstieg der Meeresspiegel, der Bildung von Korallenriffen und der kleinen Eiszeit.
Im dritten Kapitel startet das eigentliche Thema des Klimawandels. Es wird die Forschung zu dem Thema behandelt. Danach werden einige Ursachen erläutert.
Es wird erklärt, wie Steinkohle und Erdöl entstanden sind, was es mit der industriellen Revolution auf sich hat und wie sich die Weltbevölkerung immer mehr vergrößert. In die Betrachtung geht mit ein, dass all die Technologien und Energiequellen, die für uns heute selbstverständlich sind, noch gar nicht so alt sind und sie einige Probleme mit sich bringen. Da fossile Energie nur eine einzelne Ursache des Klimawandels ist, geht es hier auch unter anderem um die problematische Massentierhaltung.

Weiterhin werden die Folgen, die Folgen der Folgen und die Folgen des Klimawandels für die Natur in drei Kapiteln beschrieben. Wichtiges Hintergrundwissen wird mit den Hauptthemen des Klimawandels verknüpft. Besonders werden die Katastrophen thematisiert, die durch den Klimawandel entstanden sind, und der Bogen zu den durch das Verhalten des Menschen verursachten Phänomenen gezogen, wie zum Beispiel Hurrikans, Überschwemmungen, Dürren, Hitzewellen, Zecken- und Mückenplagen, Hungersnöte und Wasserknappheit.

Maßnahmen gegen den Klimawandel sind Gegenstand des nächsten Kapitels. Was man kann man gegen den Klimawandel tun? Es geht um Maßnahmen, die den Menschen vor den Folgen des Klimawandels schützen, aber auch darum, was jeder Einzelne von uns tun kann. Dafür werden Empfehlungen ausgesprochen, die auch junge Leser durchführen können und somit einen eigenen Beitrag für den Klimaschutz leisten können. Danach folgt das Thema der nachhaltigen Energien der Zukunft und zum Schluss das Kapitel über das ständige Hin und Her in Sachen Klimawandel und ein Ausblick in die Zukunft.

Die einzelnen Kapitel werfen Fragen auf, beantworten diese und vermitteln großartig die nötigen Grundlagen. Sie bauen sehr gut aufeinander auf und sind sehr passend aufbereitet. Das Buch ist für Kinder und Jugendliche ab ca. 10 Jahren empfohlen, was ich auch für realistisch halte. Aber auch ältere Leser können sehr viel Wissenswertes und die Zusammenhänge lernen. Das Buch bietet einen sehr interessanten Überblick. Ein Ausblick in die Zukunft und Erklärungen für die gegenwärtigen heftigen Diskussionen runden das Buch ab.

Vor allem sind auch die zahlreichen sehr ansprechenden und überzeugenden, farbenfrohen und aussagekräftigen Illustrationen hervorzuheben. Es gibt Zeichnungen, Skizzen und Grafiken, die die wesentlichen Aussagen sehr gut und passend bildlich darstellen und erläutern. Sie gefallen mir ganz besonders gut in diesem Sachbuch und lockern das ernste Thema auf.

Sehr passend ist auch die klimaneutrale und nachhaltige Produktion dieses Buches: „Cradle to Cradle“ Druckprodukte bestehen ausschließlich aus Substanzen, die später wieder in biologische Kreisläufe zurückgeführt werden können. So kann jedes Druckprodukt nach Ablauf seines Lebenszyklus wieder zu einem neuen Produkt oder Biomasse werden. Das Buch wird nicht in Plastik eingeschweißt.

Fazit
„Palmen am Nordpol“ ist ein beeindruckendes, besonders schönes, sehr informatives und sehr überzeugendes Kindersachbuch zum Thema Klimawandel. Es ist großartig aufbereitet und sehr umfassend. Ich finde es sehr gut gelungen und empfehle es auf jeden Fall wärmstens und uneingeschränkt.

Erschienen bei Gabriel

Deine Meinung zu diesem Buch?
Autorin / Autor: Kathie - Stand: 24. Februar 2020