Fleischverzicht für den Klimaschutz

Neueste Ergebnisse empfehlen eine flexitarische Ernährungsumstellung

Bild: LizzyNet

Eine neue Veröffentlichung der Umweltforschung lässt bangen, denn sie stuft den steigenden Verzehr von Tierprodukten als stark gefährdend für den Klimaschutz ein und empfiehlt nun eine Ernährungsumstellung. Ist es also bald vorbei mit den gemütlichen Grillabenden im Sommer, dem Burger vom Lieblingsrestaurant und dem perfekten Weihnachtsbraten von Mama? Keine Sorge, die Ernährungsumstellung soll nicht zum völligen Verzicht auf Fleisch führen, sondern zu einer Einschränkung der Umwelt zuliebe.

Ernährungsumstellung als erfolgversprechendste Lösung für den Klimaschutz
Der Treibhausgas-Ausstoß der Landwirtschaft wird sich aufgrund der Massentierhaltung innerhalb der nächsten fünfzig bis sechzig Jahre verdoppeln und damit den Klimaschutz bedeutend gefährden. Die UN strebt eine Begrenzung der Erderwärmung bis zum Ende dieses Jahrhunderts von zwei Grad an. Nach der neuesten Veröffentlichung im Fachjournal „Climatic Change“ kann dies nur mit einer großen Ernährungsumstellung erreicht werden.
Untersucht wurden unterschiedliche Simulationen, die den Erfolg einzelner Lösungsansätze zeigte. Mit dem weltweit angestiegenen Konsum von Fleisch und Milchprodukten sei das Ziel der UN keinesfalls zu erreichen. Eine Verbesserung der Produktionsmethoden von Tierprodukten kann hierbei zwar auch stark emissionsreduzierend wirken, aber allein nicht das Ziel von der Zwei-Grad-Marke einhalten. Einzig eine Ernährungsumstellung der Menschen zu einer pflanzenreichen Ernährung sei der erfolgsversprechende Weg.

Flexitarier helfen der Umwelt
Es geht nicht darum, die ganze Welt von jetzt auf gleich zu einem vegetarischen oder veganen Leben zu zwingen, sondern einen realistischen Anfang für alle zu finden. Der Artikel der „Climate Change“ untersuchte dabei den Einfluss durch eine flexitarische Lebensweise der Menschen, also kein rein fleischloses Leben, sondern eine Ernährung von hauptsächlich vegetarischer Kost, bei der gelegentlich auch Tierprodukte kein Problem sind. Es will euch also niemand euer Schnitzel aus der Hand reißen. Es ist auch eine Chance, die vegetarische Küche kennenzulernen, die nicht nur aus Salat besteht, sondern sich als kreativ, vielseitig und lecker entpuppt. Schließlich sind wir keine Fleischesser, wie man gern behauptet, sondern Allesesser. So ist es schon ein wichtiger Schritt, bewusster mit seinem Essen umzugehen und zu verstehen, dass hinter jeder Mahlzeit mehr als ein Stück Fleisch steckt und jeder seinen Beitrag für das Leben auf unserer Erde leisten kann.

Was denkst du darüber?

Quelle:

Mehr zum Thema auf LizzyNet

Autorin / Autor: Jasmin - Stand: 2. April 2014
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns