Ehrentag fürs Klopapier

Am 26. August ist National Toilet Paper Day. Seit Corona wissen, wir, dass Klopapier einen Ehrentag verdient hat.

Der 26. August 2020 wird in den USA der National Toilet Paper Day begangen. Zumindest liest man davon und bisher dürfte es den meisten ziemlich am A∗∗∗ vorbeigegangen sein, ob irgendwelche Toilettenpapierhersteller den Tag nutzen, um ihrem reinweißen, dreilagigen, supersoften Blümchen-Duft-Feuchtpapier zu etwas mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Aber seit Corona dürfte dieser Tag uns ans Herz gehen. Denn nun ist Toilettenpapier nicht mehr nur ein ressourcenverschwenderischer Luxus industrieller Gesellschaften, sondern auch ein Symbol. Ein Symbol dessen, was Menschen hierzulande gefühlt zum Überleben brauchen. Ein Symbol für Sicherheit - nicht nur im heimischen Bad. Ein Schatz, den man horten und behüten muss. Eine verheißungsvolle Waffe, mit der man Pandemien, Einsamkeit und Isolation wirksam in Schach halten kann. Hättet ihr jemals gedacht, dass Toilettenpapier als schickes Accessoire Schaufenster schmückt? Dass Menschen sich fast prügeln, weil der eine eine Packung zu viel gekauft hat, während der andere leer ausgeht? Dass die Jagd nach Klopapier zur Existenzfrage werden und mancher Kiosk damit in kurzer Zeit seinen Umsatz verdreifachen könnte?

Wir wollen darum dem wertvollen Hygieneartikel am Tag des Toilettenpapiers ganz besonders huldigen. Uns verbeugen vor solch verborgener Bedeutsamkeit, die wir nie vermutet hätten, aber am eigenen Leib erfahren haben. Auch wenn die Regale in den Supermärkten nun wieder voll sind, wir werden den Anblick der gähnenden Leere niemals vergessen und mit ihm die mangelnde Solidarität und Ellbogenmentalität aller Papierhorter_innen!
Wir werden die Stapel von Klopapierverpackungen und wohl gefüllten Regale in den Supermärkten fortan immer als eindeutiges Indiz dafür sehen, dass (noch) alles in Ordnung ist und wir welche Katastrophe auch immer irgendwie unter Kontrolle haben. Dass zumindest die anderen einkaufenden Bürger_innen noch nicht in den Survival-Modus geschaltet haben und auch wir darum Ruhe bewahren dürfen.

Wir werden aber hoffentlich auch daran denken, dass es in manchen Teilen der Welt mit oder ohne Corona keinen solchen Luxus gibt und oftmals nicht einmal einen Raum mit einer Tür, hinter der Toilettenpapier zur Anwendung kommen könnte. Vielleicht hilft uns der Gedanke auch dabei, dass wir selbst in echten Krisen und mit einem kleinen Toilettenpapierengpass ein bisschen entspannter bleiben. ;-)

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 26. August 2020