Das ist mir was wert!

Kreativ- und Schreibwettbewerb für Mädchen und junge Frauen zum Thema Werte, Grundrechte und Demokratie

Frei entscheiden, was du glauben, wie du leben willst? Anderen auf Augenhöhe begegnen und akzeptiert werden, wie du bist? Frei die eigene Meinung sagen?

Was ist dir was wert? Wofür setzt du dich ein?
Wie muss eine Gesellschaft sein, in der du dich gut aufgehoben und angenommen fühlst? Und was können wir gemeinsam besser machen?

Schreibe Geschichten über Solidarität, Essays über Gleichberechtigung oder zeichne Comics über Respekt. Zeige auf, wie sich Ungleichheit auswirken kann oder wie Zusammenhalt möglich ist.

In diesen Kategorien könnt ihr Beiträge einreichen:

  • Kurzgeschichten (Zeichbegrenzung 6.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Lyrische Formate (Gedichte, Poetry Slam, Songtexte)
  • Blickwinkel (Kommentare, Essays, Meinungen - Zeichenbegrenzung 6.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Bilder, Comics & Cartoons (Selbstgemalt!)

Wer kann mitmachen?

  • Mädchen und junge Frauen von 12-26 Jahren
  • Einzelpersonen oder Gruppen

So geht's

  • Bitte schickt euren Text bis zum 3. Februar 2020 (Einsendeschluss) per E-Mail an redaktion@lizzynet.de. Bitte verwendet ein gängiges Textformat (.doc, .docx, .rtf, .odt) und möglichst kein pdf (!).
  • Bilder & Comics: Bitte schickt keine Originalbilder, sondern Kopien oder digitale Fotos eurer Beiträge.
  • Lest die Teilnahmebedingungen! Mit der Einsendung stimmt ihr ihnen zu!
  • Bitte fügt eurem Beitrag den Teilnahmebogen separat bei. Einsendungen ohne Teilnahmebogen werden nicht berücksichtigt.

Wer bewertet eure Texte?

Eure Beiträge werden einer fachkundigen Jury vorgelegt, die dann ihre Favoriten kürt. Das sind Serap Güler, Staatssekretärin für Integration und Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im Ministerium für Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, die Autorinnen Aygen-Sibel Celik und Moira Frank, die Politik- und Religionswissenschaftlerin Nora Fritzsche, die Leiterin des Portals "mein Testgelände" Dr. Claudia Wallner und die Diplomdesignerin Inés Hervas. Wenn ihr mehr über die einzelnen Jurymitglieder erfahren und wissen möchtet, was ihnen bei der Bewertung wichtig ist, dann lest die Juryporträts und Tipps.

Das gibt es zu gewinnen

Für die besten Beiträge vergibt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Geldpreise im Gesamtwert von 2.000 Euro. Daneben gibt es für Gruppen auch noch die Möglichkeit Buchpreise zu gewinnen.

Im Auftrag vom

Autorin / Autor: Redaktion; Bild: photocase.com/LBP - Stand: 14. September 2019