Buchstaben YOLO? Prank!

Mattel brachte Scrabble zum 70 jährigen Jubiläum mit Fake-Pressemitteilung ins Gespräch

Scrabble heißt jetzt Buchstaben YOLO. Mit dieser Meldung brachte Spielzeug-Gigant Mattel die Scrabble-Fan-Gemeinde Anfang der Woche in Aufruhr. Mit einem peinlichen Werbeclip mit Rapper MC Fitti und einer Pressemeldung voller Pseudo-Jugendsprachlichkeit wurde die vermeintliche "Sensation" angekündigt, die sich nun als April-Scherz im September erweist.

Nun lachen sich die Erfinder der Kampagne vermutlich ins PR-Fäustchen, denn "die nicht ganz ernst gemeinte und überspitzte Kampagne zum 70-jährigen Jubiläum des Kultspiels", wie es bei Mattel heißt, hat dafür gesorgt, dass zum Jubiläum nun tatsächlich alle über Scrabble reden und vermutlich erstmal erleichtert sind, dass dieser Quatsch vom Buchstaben YOLO nicht Wirklichkeit wird.

Zahlreiche Medien waren auf den Scherz hineingefallen und haben mal ernsthaft entrüstet, mal ungläubig amüsiert über die angekündigte Namensänderung berichtet. Und dann war die Pressemeldung auf der Mattel-Seite plötzlich verschwunden. Stattdessen gab es eine Erklärung, in der sich Mattel selbst auf die Schulter klopft: "Vor allem in den sozialen Medien finden sich unzählige Kommentare, Posts und Tweets rund um die Umbenennung. Mattel ist nach wie vor überwältigt von der Resonanz, die die Ankündigung hervorgerufen hat [...]. Genau mit diesem Gegenwind hatte man bei Mattel insgeheim auch bei der vermeintlichen Namensänderung gerechnet und hofft nun, dass Fans und Liebhaber dem Spieleklassiker diesen kleinen Scherz (oder auch Schock) nicht übelnehmen. Denn eines hat die Aktion ganz klar bewiesen: 70 Jahre Scrabble heißt 70 Jahre Leidenschaft für Worte."

Muss das sein?
Bei aller Erleichterung darüber, dass Scrabble Scrabble bleibt, bleibt die Frage, ob man in Zeiten von "fake news" wirklich gut daran tut, die Glaubwürdigkeit von Informationen weiter zu untergraben. Müssen jetzt wirklich Unternehmen just for fun (und Profit) Falschinformationen in die Welt setzen, um von sich reden zu machen? So gelungen die Aktion in den Augen der Marketingstrategen auch sein mag, so richtig passt die Fake Meldung nicht zu dem Spieleklassiker Scrabble und der "Leidenschaft für Worte", auf die Mattel sich beruft.

Quelle:

Muss das wirklich sein?
Autorin / Autor: Redaktion / Pressemitteilung - Stand: 28. September 2018
 
 
Frau vor Einsen und Nullen
 
Ausgepackt
 

Anzeige

KeepCool
  • Keep Cool
    Das mobile Planspiel zur Klimapolitik
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns