Bakterienparadies Make up Schwamm

Perfekte Lebensbedingungen: Forscher_innen aus Großbritannien fanden in 9 von zehn Beauty-Produkten wie Make up Schwämmen, Mascarabürsten oder Lipgloss Erreger wie E.coli und Staphylokokken.

Hand aufs Herz, wie oft reinigt ihr eure Make-up-Schwämmchen, eure Mascara-Bürsten oder eure Lippenstifte? Und wie lange bleiben selten genutzte Beauty-Utensilien im Schrank? Monate? Jahre? Vielleicht überdenkt ihr diese Praxis, wenn ihr hört, dass die Forscher_innen Dr. Amreen Bashir und Professor Peter Lambert von der Aston University in 9 von 10 Beauty-Produkten gefährliche Bakterien gefunden haben, darunter E.coli, das vor allem im menschlichen und tierischen Darm vorkommt, und Staphylokokken.

Insbesondere sogenannte Beauty Blender, also kleine Schwämmchen, mit denen Make Up und Foundation aufgetragen werden, sind den Forscher_innen zufolge anfällig, von diversen Keimen befallen zu sein. Sie sind nach dem Gebrauch meist feucht, werden nie gereinigt, fallen mal auf den Boden, landen wieder im Gesicht. Mit ihrer ständigen Feuchtigkeit bieten sie einen optimalen Nährboden für gefährliche Erreger. Vor allem, wenn man mit ihnen dann offene Hautstellen traktiert oder in die Nähe von Mund und Auge gelangt, können sie Hautinfektionen bis hin zu lebensgefährlichen Blutvergiftungen verursachen. Weil diese Schwämmchen von vielen Prominenten und Beauty-Bloggern gefeiert werden und sich millionenfach verkaufen, ist dies ein Gesundheitsrisiko mit großer Reichweite. Die Forscher_innen fordern darum, dass Hersteller und Kontrollorgane die Verbraucher_innen besser schützen müssten - etwa durch Aufdrucke mit Reinigungsempfehlungen. Die europäischen Richtlinien geben zwar vor, dass sich in neuen Kosmetikprodukten keine Erreger wie E. coli befinden dürften, aber sind die Produkte erstmal im Gebrauch, spielt das offenbar keine Rolle mehr.

Die Forscher_innen fordern darum, dass Verbraucher_innen  stärker nahegelegt werden müsse, Produkte wie Make-up-Schwämmchen regelmäßig gründlich zu reinigen und sorgfältig zu trocknen sowie Kosmetika nach dem Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht mehr zu verwenden.

Wenn ihr ganz auf Nummer sicher gehen wollt, lasst einfach mal das Make up weg ;-).

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion / Pressemitteilung - Stand: 4. Dezember 2019