5 Fragen an Ulrike Schmidt, Geschäftsführerin und schon Urzeiten bei LizzyNet

Zum 20igsten Geburtstag von LizzyNet

Warum brauchte man im Jahr 2000 ein Netzwerk für Mädchen?
Im Jahr 2000 stand die Nutzung von Computer und Internet bei den Jungen hoch im Kurs. Frauen und Mädchen waren nur vereinzelt im Netz anzutreffen und vor allem mit ihren Aktivitäten weniger sichtbar. Deshalb musste es einfach einen Platz im Netz geben, wo Mädchen sich mit anderen Mädchen treffen und ihren virtuellen Raum selbst gestalten konnten. Es gab großartige interessante und ehrliche Diskussionen in den Foren, die ich heute wirklich vermisse. Jede konnte ausreden, die verrücktesten Fragen stellen und immer bekam man eine ehrliche und solidarische Antwort. Im Netzwerk unterstützte man sich gegenseitig, man gab sich Tipps zum Homepagebau oder auch in Liebesdingen 😉

Was war für dich in der Anfangsphase dein LizzyNet-Highlight?
Der (Arbeits-) Alltag hat einfach Spaß gemacht. Jeden Tag freute ich mich, wenn die Lizzys nach der Schule online kamen und tolle Ideen und interessante Fragen mitbrachten.
Ein Highlight waren auf jeden Fall die LizzyNet-LAN-Partys. Das war – denke ich im Jahr 2002/2003. Computerspiele und erst recht LAN-Partys waren zu der Zeit eine reine Jungsdomäne, da hatten Mädchen nichts verloren. Die Meldung zu den Mädchen-LAN-Partys von LizzyNet beim Heiseticker brachte damals den Server zum Einstürzen, weil empörte Leser es einfach nicht fassen konnten, dass hier junge Frauen ganz selbstbewusst und kompetent mit Technik und Computer umgingen.

Und jetzt?
In den Foren und Chats auf LizzyNet ist es leider ruhiger geworden, aber in den vielen Wettbewerben melden sich die Mädchen und jungen Frauen und zunehmend auch Jungen und jungen Männer sehr eindringlich zu Wort. Manche dieser Wettbewerbs-Geschichten haben mich zum Nachdenken gebracht, mich aufgerüttelt, erstaunt oder auch betroffen gemacht. LizzyNet ist ein Ort, wo Meinungen und Stimmungsbilder sichtbar werden, ohne Hass- und Schmähreden. Das ist einfach wunderbar.

Wenn LizzyNet ein Tier wäre, welches wäre es?
grins viele Tiere zusammen 😉 Ich finde LizzyNet ist eher eine Jahreszeit, und zwar eindeutig der Frühling. Bei LizzyNet fängt alles an zu wachsen und zu blühen, die Ideen sprießen, die Lizzys wachsen über sich hinaus und entfalten sich zu wunderbaren Menschen ….

Was hat LizzyNet, was die anderen nicht haben?
LizzyNet bietet seit Jahren Qualität und viel Herzblut. Da gilt mein Dank meinen wunderbaren Kolleginnen, die mit Knowhow, Witz und Verstand sich seit Jahren für LizzyNet engagieren. Und ich danke allen Lizzys, allen Teilnehmer*innen der Wettbewerbe und Projekte und allen Partner_innen. Mit allen zusammen bildet LizzyNet etwas Besonderes, einen (virtuellen) Ort für gute Ideen, für eine solidarische und umwelt- und lebensbejahende Gemeinschaft mit viel Herz und Humor.