In die Augen geschaut

Studie: Forscher_innen untersuchen bevorzugte Dauer von Blickkontakt

Wenn man den Blickkontakt mit dem Gegenüber meidet, wirkt dies schnell unhöflich, desinteressiert oder schüchtern. Schaut man jemand Fremden hingegen zu lange direkt in die Augen, kann das von dem einen oder anderen durchaus als aufdringlich wahrgenommen werden. Dies ist allerdings von Person zu Person unterschiedlich. Wie lange der „optimale“ Blickkontakt durchschnittlich dauert, haben Forscher_innen des University College London in einem Experiment getestet. Das Ergebnis: rund drei Sekunden empfinden die meisten als angenehm.

Nicola Binetti und sein Team luden für die Studie 498 Personen zwischen elf und 79 Jahren ins London Science Museum. Mit einem Fragebogen wollten die Forscher_innen zunächst mehr über ihre Charaktereigenschaften herausfinden. Anschließend schauten sich die Teilnehmer_innen Videos an. Die Schauspieler_innen blickten in Großaufnahme die Testpersonen unterschiedlich lange direkt an. Eyetracker zeichneten währenddessen die Augenbewegungen und Pupillengröße der Teilnehmenden auf. Nach jedem Clip gaben sie mit einem Tastendruck an, ob sie den Augenkontakt mit der Person im Film angenehm, zu kurz oder zu lang fanden. Auch bewerteten sie, wie attraktiv, vertrauenserweckend oder einschüchternd sie das Gegenüber empfanden.

Die Auswertung zeigte: durchschnittlich 3,3 Sekunden dauerte der als angenehmsten empfundene Blickkontakt, unabhängig vom Alter, dem Geschlecht oder der „Attraktivität“ des Blickpartners. Auch ob die Testpersonen selbst eher introvertiert oder extrovertiert waren, beeinflusste die bevorzugte Blickdauer nicht. Noch etwas stellten die Forscher_innen fest: Je schneller sich die Pupillen des Betrachters weiteten, umso länger hielten sie dem Blickkontakt stand.

Im Alltag wird es aber wohl kaum möglich sein, an der Pupillenweitung des Gegenübers innerhalb von Millisekunden abzulesen, wie dieses tickt. Auch macht es wohl wenig Sinn, mit der Stoppuhr die Länge des Blickkontaktes zu messen. Wie lange wir Blickkontakt halten, das „entscheiden“ wir eh meistens unbewusst. Deshalb verhaltet ihr euch beim ersten Zusammentreffen am natürlichsten, wenn ihr euch nicht allzu viele Gedanken darüber macht und wiederum nicht zu viel hineininterpretiert ;-).

Quelle:

Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 8. Juli 2016