Ich werd´ so dick wie ich mich fühl´

Studie: Ein falsches Körperbild kann zur selbsterfüllenden Prophezeiung werden

Eine falsche Körperwahrnehmung wird häufig mit einer aufkommenden Essstörung wie Magersucht oder Bulimie in Verbindung gebracht. Weil junge Menschen sich selbst als zu dick wahrnehmen, obwohl sie es gar nicht sind, entwickeln sie ein gefährliches Essverhalten.

Offenbar kann eine falsche Körperwahrnehmung aber auch zu einer Art selbsterfüllender Prophezeiung werden. WissenschaftlerInnen von der Florida State University College of Medicine haben die Daten von 6.523 Personen ausgewertet, die an einer Langzeit-Gesundheitsstudie teilgenommen hatten. Sie waren im Alter von 16 Jahren unter anderem zu ihrer Körperwahrnehmung (für wie übergewichtig bzw. untergewichtig sie sich halten) befragt und mit 28 Jahren erneut untersucht worden.

Bei der Auswertung zeigte sich, dass Jugendliche, die sich im Alter von 16 Jahren als übergewichtig eingeschätzt hatten, obwohl sie nach medizinischen Standards ein gesundes Gewicht aufwiesen, als Erwachsene tatsächlich häufiger übergewichtig wurden. Anders als diejenigen, die ihr Gewicht als Jugendliche treffend eingeschätzt hatten. Die falsche Körperwahrnehmung sorgte in der Studie für ein 40% höheres Risiko für tatsächliches Übergewicht im Erwachsenenalter. Dies traf insbesondere auf Jungs zu, die sogar ein 89% höheres Übergewichtsrisiko hatten, bei Mädchen war der Effekt weniger deutlich ausgeprägt.

Die Forscherinnen  rätseln noch, wie es zu dieser selbsterfüllenden Prophezeiung kommt. Vermutet wird, dass Jugendliche, die sich für zu dick halten, auch stärker zu ungesundem Abnehmverhalten neigen (z.B. Diätpillen oder erzwungenes Erbrechen), welches langfristig aber genau zum Gegenteil führt, nämlich zu einer Gewichtszunahme.
Auch könnte eine falsche Körperwahrnehmung auch mit anderen psychologischen Faktoren einhergehen, die Übergewicht begünstigen - etwa einer schwächeren Selbstkontrolle.
Außerdem leiden junge Menschen, die sich selbst für zu dick halten, vermutlich stärker unter gewichtsbezogener Ausgrenzung, die ebenfalls dazu führen kann, dass sie ihren Frust immer mehr in "sich hineinfressen".
Aber möglicherweise merken junge Erwachsene einfach auch gar nicht richtig, dass sie stark zunehmen, wenn sie sich ja ohnehin schon für übergewichtig halten und darum nur erfüllen, was sie die ganze Zeit schon zu wissen glaubten.

Auch wenn die Gründe für dieses seltsame Phänomen noch nebulös sind, glauben die Forscherinnen, dass ihre Erkenntnisse wichtige Impulse für die Bekämpfung von Übergewicht geben kann. Meist geraten Menschen erst dann in den Fokus von medizinischen Maßnahmen, wenn sie bereits übergewichtig sind.
Auch wenn die Ursachen für Übergewicht allgemein sehr komplex und vielfältig sind, könnte es hilfreich sein, schon im Vorfeld falschen Körperbildern stärker vorzubeugen.

Dazu würde dann aber auch gehören, nicht schon im jungen Alter immer mit der Waage, dem BMI und dem Maßband zu winken.

Was denkst du darüber?

Quelle:

Autorin / Autor: Redaktion / - Stand: 2. Februar 2015
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns