Das goldene Amulett des Pharao

Für den Nintendo DS

Ägypten – Land der Pyramiden, Mumien, Geheimnisse und Spaß, wie das Spiel „Das goldene Amulett des Pharao“ wahrhaftig beweist. In über 60 Rätseln kann man in verschiedenen kniffligen Aufgaben seine Konzentration und auch Logik trainieren. Doch in was genau für Aufgaben kann man dies trainieren?
Zu einem wäre hier die sogenannte „Geheime Liste“, bei der man an einem immer anderen Schauplatz zehn Gegenstände suchen muss. Hierfür stehen einem 15 Minuten zur Verfügung, die aber schneller vergehen, als man denkt. Besonders am Anfang gestaltet es sich als recht schwierig, Objekte zu finden, da sie sehr versteckt im Bild liegen. Z.B. wäre hier ein Brief, der sich hauchdünn gezeichnet oben am Rand als eine Art Wandbemalung an der hintersten Zimmerecke befindet oder auch ein Knopf, der klein und nur mit einer Lupe sichtbar, sich an einer Minitasche versteckt. Doch, nach einigen Leveln wird man immer geübter im Suchen und schafft es auch in immer geringerer Zeit versteckte Gegenstände zu finden. Eins steht jedoch fest: Hierbei schult das Spiel auf jeden Fall schon mal das Gedächtnis und die Geduld, denn die Sucherei ist mehr als zeitaufwendig.
In vier weiteren Spielen wie dem „Skarabäus-Spiel“, bei dem man z.B. einen Käfer durch das richtige Platzieren von Richtungspfeilen ins Ziel führen muss, erlebt man viel Spaß. Je nach Zeit, die man für das Lösen einer Aufgabe benötigt hat, werden einem Goldmünzen gutgeschrieben, die man nachher gegen maximal drei Spiele eintauschen kann.

Mein Fazit:

Klasse Spiel, mit Suchtfaktor. Einfach empfehlenswert. Allerdings nicht für Kinder ab drei Jahren, da es schon etwas anspruchsvoller ist und vielleicht die Motivation beim Spielen bei Kindern, durch die teilweise schwierigen Aufgaben sinken könnte.
Also los Lizzys: Kauft euch dieses tolle Spiel. Denn, eine Reise in das Reich der Pharaonen ist wirklich einmal etwas anderes, als nur Rechenaufgaben - zur Förderung der Konzentration - auf dem DS zu spielen.

Erschienen bei Tivola

Weiter >>

Autorin / Autor: bluepink - Stand: 4. Juni 2010