Schulen & Hochschulen

Folgende Schulen & Hochschulen kooperieren mit MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe. Schülerinnen und Studentinnen dieser Einrichtungen besuchen als "Nachwuchsgeneration" die Unternehmen und schildern anschließend ihre Eindrücke in Zukunftswerkstätten

Schulen der Brede

Motivation für die Teilnahme am Projekt

Das Projekt MINTrelation hat uns als Schule deshalb besonders überzeugt, weil wir gerade auch für unsere Schülerinnen in den MINTbereichen zukunftsfähige Berufe erkennen. Je früher wir Schülerinnen für diese Bereiche begeistern können und je eher auch außerunterrichtliche Lernorte, z.B. in MINTfirmen, für die Schülerinnen erfahrbar werden, umso nachhaltiger ist die Begeisterung für diese Studienschwerpunkte. Gerade im Rahmen der Gendererziehung und auch der demographischen Entwicklung fühlen wir uns als Schule der Förderung des MINT-Gedankens verpflichtet. Die Möglichkeit der Kooperation mit entsprechenden Firmen bestärkt uns in unseren Anliegen. Ein weiterer Gedanke, der unserem Schulprofil entspricht, ist die Förderung besonderer Begabungen. Hier bietet dieses Projekt neue Perspektiven. (Bärbel Lüttig)

Homepage der Schule

Erich Kästner-Gesamtschule Bünde/Kirchlengern

Motivation für die Teilnahme am Projekt

Die Erich Kästner-Gesamtschule Bünde/Kirchlengern engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich der Berufswahlvorbereitung. In diesem Rahmen unternimmt die Schule unter anderem besondere Anstrengungen, um Mädchen für MINT-Fächer und darüber hinaus für MINT-Berufe zu interessieren und möchte somit einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit im nachschulischen Leben leisten.
Dies ist auch der Grund, weshalb die Schule an beiden Standorten, Bünde und Kirchlengern, bei den Schülerinnen dafür geworben hat, am Projekt MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe teilzunehmen. (Marion Steuwe, MINT-Beauftragte und Koordinatorin für Mathematik und Naturwissenschaften)

Realschule Lemgo

Motivation für die Teilnahme am Projekt

Über 100.000 Fachkräfte fehlen im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), da müssen neue Wege gegangen werden, um den Mangel an Nachwuchskräften zu beseitigen. Mit MINTrelation sollen Mädchen auf neue Weise für Berufe mit technischem Hintergrund begeistert werden.

Homepage der Schule

Eugen-Reintjes-Schule

Homepage der Schule

Hochschule OWL

Motivation für die Teilnahme am Projekt

Das Projekt bietet eine gute Gelegenheit für junge Frauen, bereits im Studienverlauf einen Einblick in die konkrete Unternehmenskultur zu bekommen. Durch das frühe Kennenlernen der Arbeitsbereiche und -strukturen sowie die Sensibilisierung im Hinblick auf Genderaspekte werden die Studentinnen gut darauf vorbereitet, ihre Kompetenzen selbstsicher einzubringen und ihre Karrierewege zu gestalten. (Dr. Anna Orlikowski, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Gender und Diversity)

Homepage der Hochschule

 
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Soziale Netzwerke