Infos für Lehrkräfte

Infos für Lehrkräfte zum Projekt MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe: Wie können Ihre Schülerinnen bei MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe mitmachen?

Über 100.000 Fachkräfte im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) fehlen, insbesondere mangelt es an weiblichen Nachwuchskräften.

Mit MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe möchten wir Schülerinnen auf eine innovative Weise für Berufe mit technischem Hintergrund begeistern.

Was erwartet die Schülerinnen?

Die Mädchen werden in mehrmaligen Betriebserkundungen interessante Unternehmen sowie weibliche Auszubildende und erfahrene Fachkräfte (z. B. Produktdesignerinnen, Mechatronikerinnen, Industriemechanikerinnen oder Ingenieurinnen) aus der Region Ostwestfalen-Lippe kennen lernen und sich anschließend mit den Unternehmen über zukunftsfähige Arbeitswelten austauschen.

Berufsorientierung, Wirtschafts - und Sozialkunde

Ihre Schülerinnen lernen bei dieser Kombination aus Berufsorientierung, Wirtschafts- und Sozialkundeprojekt nicht nur intensiv einen technischen Beruf kennen, sondern können auch Erkenntnisse gewinnen, wie sich Unternehmen durch geschickte Personalentwicklung modernisieren und auf die kommenden Generationen vorbereiten. Dabei knüpfen sie auch wichtige Kontakte – vielleicht sogar zu ihrem zukünftigen Arbeitgeber.

Wer führt das Projekt durch?

Das Projekt wird von OWL MASCHINENBAU, das mit Projekten wie BINGO schon seit Jahren im Bereich der Berufswahlorientierung in OWL erfolgreich ist, und der LizzyNet GmbH, Betreiber der Mädchenplattform www.lizzynet.de durchgeführt. Beide Partner haben von 2010 bis 2013 das Modell-Projekt "MINTrelation - Mädchen, Frauen und Unternehmen gestalten Zukunftsberufe" durchgeführt, an dem 60 Schülerinnen aus der Region OWL teilgenommen hatten.

An MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe werden sich 10 Unternehmen aus OWL beteiligen und dafür weibliche technische Fachkräfte als Botschafterinnen zur Verfügung stellen. Insgesamt können an dem Projekt etwa 40 Schülerinnen teilnehmen, die idealerweise bereits Interesse für technische Berufe mitbringen.

Das hat die Schule davon

Durch ihr Engagement in diesem Pilotprojekt werden die teilnehmenden Schulen einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Beteiligte Schulen werden nach Wunsch namentlich mit Logo und Link unter www.mintrelation.de aufgeführt. Auf den Webseiten und Publikationen der Schule können Sie Ihre Beteiligung am Projekt ins Portfolio Ihres vertieften schulischen Engagements in der Berufsorientierung aufnehmen.

Sollten Sie noch keine Flyer erhalten haben oder noch weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Ulrike Schmidt
Projektleiterin MINTrelation

LizzyNet GmbH

redaktion@lizzynet.de

Wer fördert das Projekt?

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Verbänden und Institutionen der Wirtschaft, Gewerkschaften, der Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Sozialversicherungsträgern und Stiftungen. Ihr Ziel: mehr Arbeitsqualität als Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland. Dazu bietet die im Jahr 2002 ins Leben gerufene Initiative inspirierende Beispiele aus der Praxis, Beratungs- und Informationsangebote, Austauschmöglichkeiten sowie ein Förderprogramm für Projekte, die neue personal- und beschäftigungspolitische Ansätze auf den Weg bringen.

Weitere Informationen unter

Zeigen Sie interessierten Schülerinnen gerne die Projektpräsentation

 
 

Ein Projekt von

 

Kontakt

 
 
Frau mit Schüssel und Lampe als Hut
 
Bleistifte auf gelbem Grund mit Schrift
 

Projekt des Monats

 

Rückblick

 

Soziale Netzwerke