Ein großer Schritt gegen den Lungenkrebs

Einsendung zum Schreibwettbewerb Dr. Futura im Wissenschaftsjahr Gesundheitsforschung

Hamburger Abendblatt
EIN GROSSER SCHRITT GEGEN DEN LUNGENKREBS


Am letzten Sonntag in Willershagen geschah es. Die Pille gegen Lungenkrebs wurde das erste Mal im Ernstfall getestet. Andreas Heizel (37) hat seit seinem 20. Lebensjahr Lungenkrebs. Doch am letzten Sonntag besetzten die Wucherungen in seiner Lunge eine Lungenklappe. Er konnte nur noch sehr beschwerlich atmen. Seine Freundin rief panisch den Notarzt und machte sich dafür bereit, Abschied zu nehmen. Nach 3 Minuten waren die Ärzte vor Ort, das ging jedoch nur mit dem Beam-Generator, der bisher nur für die Ambulanzen zugelassen und produziert wurde.

Die Ärzte hatten Andreas Leben in der Hand. Sie entschieden, dass die Pille an ihn gegeben wird. Wie durch einen Gartenschlauch lief die aufgelöste Pille durch einen dünnen Schlauch über die Luftröhre in die Lunge. Die Flüssigkeit wirkte schnell und löste starken Husten aus. Nach kurzer Zeit konnte ein großer Teil des Krebses gelöst werden. So dass die Lungenklappe durch das starke Husten befreit werden konnte. Der gelöste Krebs wurde durch den Schlauch ausgesaugt. Dieser Tag wird für alle Menschen ein Wundertag. Die Forscher und Ärzte haben Andreas Leben gerettet, aber nicht nur seines, sondern auch das Leben von tausenden anderen Menschen.

Autorin / Autor: Raja, 12/13 Jahre - Stand: 3. Oktober 2011