Sido & Co? Nein Danke!

Mit Provokation kann man leider Geld verdienen

Nimmt man die Texte von Sido & Co mal genauer unter die Lupe, sollte man wenigstens mit Skepsis reagieren. Zumindest ging es mir so, als ich mich zum ersten Mal genauer mit den Inhalten beschäftigt habe. Wenn man hier überhaupt von Inhalten sprechen kann. Denn worüber geht es in den Liedern überhaupt? Es geht um Sex, um "hässliche" Frauen und um Gewalt. Nur, dass die „Gangsta-Rapper“ das Wort „Sex“ durch Wörter wie f oder p ersetzen. Alles andere würde ja auch nicht so schön polarisieren.

Provokation = Geld

Provokation erzeugt eben Aufsehen. Und wer viel Aufsehen in den Medien erregt, der verdient damit heutzutage eben leider viel Geld. Warum sollten die Jungs von AggroBerlin also damit aufhören? Nichtsdestotrotz musste ich ganz schön schlucken, als mir ein Text in die Hände fiel, der vom gewaltsamen Sex mit einer 13-jährigen handelt. Eigentlich müsste ein Aufschrei des Entsetzens durch die Gesellschaft gehen, stattdessen landet der Song in den Charts.

HipHop - Deutsch; Deutsch - HipHop

Vielleicht sollte auch ein Übersetzungsbuch herausgebracht werden: Deutsch – HipHop; HipHop-Deutsch. Dann würde man schneller begreifen, dass das Wort Nutte angeblich nicht frauenfeindlich ist. Zumindest ist das „Flers“ Meinung. Er erklärt: „Nutte ist nicht frauenfeindlich. Das ist Slang und bedeutet „du dumme Frau“. Na, dann ist es ja nicht so schlimm, oder? Und auch Bushido findet schnell eine Übersetzung: „Nutten? Das sind die Groupies.“ Aha.

Wer wird angesprochen? Und wer fühlt sich angesprochen?

Die Folge ist, dass sich viele Mädchen überhaupt nicht angesprochen fühlen. Vielleicht ist das auch ganz gut so. Tatsache ist aber auch, dass es sich hierbei um selbstbewusste Mädchen aus einem sozial stabilen Umfeld handelt. Für Mädchen, deren Selbstbewusstsein wackelig ist, wirken die Texte eher verletzlich. Darüber sollte man, gerade als Mädchen, auch mal nachdenken.

Nicht alles einfach so schlucken!

Es ist sicherlich zu anstrengend, wenn man sich nun permanent über Sido & Co aufregen muss, deshalb ist es vielleicht auch ganz hilfreich, wenn man die ganzen Diskussionen um die Skandal-Rapper nicht allzu nah an sich ranlässt. Es ist aber wichtig, dass wir Mädels nicht alles einfach so schlucken. Deshalb: Prustet es raus, wenn ihr die Texte widerlich oder primitiv findet! Klar heizen wir damit die Diskussion noch weiter an und eventuell bekommen Sido & Co dadurch noch mehr Publicity. Aber die Gesellschaft soll ruhig merken, dass nicht jeder auf die Texte abfährt. Und solche Lieder, tut mir leid, gehen einfach gar nicht!

Autorin / Autor: Laura Sevenich - Stand: 7. September 2005