"Schmeiß das Ding soweit es geht!"

Handy-Weitwurf-WMs

Bild: LizzyNet

Es gibt ja schon eine Menge kurioser Sportarten, aber Handy-Weitwurf ist doch wohl eine der ausgefallensten Ideen... Jedes Jahr im August  treffen sich die AthletInnen im August in Finnland, um mit ihren mobilen Schätzchen an der Handy-Weitwurf-Weltmeisterschaft teizunehmen. War es am Anfang noch ein kleinerer Kreis, der sich an der Sportart erfreute, wird Handy-Weitwurf nun allmählich zum Volkssport, sogar in der Ukraine, wo 2003 ein gewisser Oleg Schwez  einen Weltrekord aufgestellt hat.

Wie kommt man auf so eine Sportart?
... fragen sich - wahrscheinlich nicht nur- amerikanische WissenschaftlerInnen. Eine einleuchtende Erklärung ist der sogenannte "Tropfen, der das Glas Wasser zum Überlaufen bringt"-Effekt, der dadurch entstanden ist, dass sich wohl über die Jahre soviel Zorn und Frust über das Handy aufgestaut hat, dass mittlerweile oft schon eine winzige Fehlreaktion unseres ständigen Begleiters genügt, um unser Nervenkostüm zum Überlaufen zu bringen.  Acht Prozent der italienischen Handy-BesitzerInnen leiden mittlerweile sogar schon an einer Mobile-Phone-Phobie, und 68 Prozent haben zugegeben, dass sie "das Scheißteil am liebsten schon mal vor Wut an die Wand geklatscht hätten". Na wie gut, dass jemand auf die Idee gekommen ist, soviel Aggression in sportlich-friedliche Bahnen zu lenken ;-)

Hier geht' s zur finnischen Seite

Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 4. August 2005