Leila Yara

Ausgeglichene Pflanzenhüterin

Bild vergrößern

Leila Yara, dies ist der Name eines hundeähnlichen Geschöpfes, welches in Dschungel von Wunst beheimatet ist.

Generell gleichen sich die Yaras nicht. Ihr Fähigkeiten variieren genauso wie ihr Aussehen.
Leila ist cirka 80 Zentimeter groß und wiegt 46 Kg. Da sie seit über 20 Jahrzehnten im Dschungel lebt, ist ihre normale Fellfarbe gelbbraun bis grasgrün. Diese Veränderung ihrer Fellfarbe kann sie selbst bestimmen, außer ein paar Fellpartien im Kopf-, Brust-, Hinterbein- und Rutenbereich. Dort sind sie schwarz beziehungsweise grün, das kommt daher, dass in diesem Bereich ein Teil ihrer Fähigkeiten verborgen liegt.

In Märchen der „realen Welt“ sprechen die Menschen von Waldfeen, in Ambigua sorgen Yaras für das Ergrünen der Blätter. Damit wäre die besondere Fähigkeit von Leila aufgedeckt: Sie ist eine Wald-Yara. Ein Wesen, dass für das Erblühen der Welt zuständig ist, dass Leben verteilen darf und den Tod täglich grüßt. Doch ihre Macht schränkt sich ein, nur das Leben pflanzliche Lebewesen kann sie beenden.

Leila ist sehr selbstbeherrscht. Eine Eigenschaft, die sie sich mühevoll antrainieren musste, denn ein Wutausbruch in einem Dschungel wäre definitiv nicht ratsam. Denn dieser hätte zur Folge, dass sie zu einem Wesen des Feuers wird. Dann verändert sich ihr Körper, die pflanzenähnliche Farbe weicht einem Feuerrot. Die schwarz-grünen rankenähnlichen Fellpartien werden zu einem wahren Flammenmeer. Eine Berührung ihrer jetzigen Körper hätte schwerste Verbrennungen zur Folge.

Verlässlichkeit ist für sie eine Lebensgrundmauer, darum ist sie eins der verlässlichsten Wesen in Ambigua. Allerdings bilden Traurigkeit und Schwermut einen weitern Teil ihres Charakters. Findet sie etwas, das sie mit der Zeit lieb gewinnt, macht sie sich ständig um dieses Etwas Sorgen und versucht, ihm treu zu sein. Auch wenn sie dafür ihren heißgeliebten Dschungel verlassen müsste. Selbst wenn einen Wutausbruch ihrerseits notwendig ist, um die Sicherheit dieses Etwas zu gewähren. Ihre scharfen Reißzähne und die Krallen, die nur nach einem Wutausbruch vorhanden sind, dienen ihr bei einem (seltenen) Angriff auf ein anderes Lebewesen als tödliche Waffe. Wenn sie tötet, beißt sie ihrem Opfer in die Kehle oder in den Nacken.

Trotz dieser Eigenschaft ist sie eins eher friedfertiges, ausgeglichenes Wesen, dass seinen Tag damit verbringt, sich um die Regenerierung des Dschungel zu sorgen. Um die Nachmittagsstunden macht sie auf um auf Grenzen des Dschungels zu patroullieren. Sicherheit ist in der heutigen Zeit wichtig, ihrer Meinung nach. Die Schnelligkeit ihrer Füße kommt ihr an dieser Stelle zu Gute.
Einen geringen Stoffwechselprozess hat auch Leila, nur einmal im Monat nimmt sie Unmengen von Wasser auf.

Weiter >>>

Bestaune die nächste Kreatur

Zurück zur Übersicht

Autorin / Autor: zita