Ambigua-Lesung und die Preisverleihung!

Wie mein Sandmolch der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Der Autor liest über Wurstograd

Schließlich begann die Lesung, mein Vater und ich setzten uns ins Publikum. Zunächst erzählte Jens Schumacher über die Welt Ambigua selber, über ihre Wesen, die – wie wohl alle, die das Buch kennen bestätigen können – einen mehr oder minder hohen Verrücktheitsfaktor haben. Dann erläuterte er im Groben die Handlung der beiden bereits erschienen Bände und begann schließlich aus einem Kapitel des zweiten Bandes „Das Zepter der Macht“ vorzulesen.

Das Publikum lauscht gespannt

Es spielte im Zoo von Wurstogart, wo man manche Kreatur kennenlernen konnte. Das eingebaute Analysierungsprogramm in meinem Kopf hat mich darauf hingewiesen, dass mir der Schreibstil gut gefällt und die Gestiken des Autors taten ihr Übriges um in eine andere Welt einzutauchen. Aber alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei ;) Irgendwann war Jens Schumacher dann am Ende des Textauszuges angelangt und meine „große Stunde“ war gekommen.

Mein Sandmolch wird präsentiert!

Meine große Stunde war gekommen!

Ich kam zu ihm nach vorne, ließ mich nieder und mein Sand-, oder auch Glandmolch wurde vorgestellt, zusammen mit mir, der Gewinnerin des fabulös fantastischen Kreaturencontestes ;)
Nachdem wir auch die Zeichnung des Wesens gezeigt hatten, war die Lesung eigentlich auch schon vorüber, von Frau Bing erhielt ich auch noch einen schönen LizzyNet-Rucksack, der so einige schöne Sachen in seinem Inneren versteckte.

Lies weiter >>>

Autorin / Autor: szariom - Stand: 17. März 2009