Die Welt macht das Licht aus

Am 19. März ist wieder WWF Earth Hour: Von 20:30 bis 21:30 Uhr gehen weltweit die Lichter aus, um ein globales Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Bild: Luise Weber

Samstagabend wird es für eine Stunde rund um den Globus dunkel: Am 19. März während der zehnten WWF Earth Hour schalten wieder Millionen Menschen auf der ganzen Welt von 20:30 bis 21:30 Uhr die Lichter aus, um ein globales Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Zeitgleich verdunkeln viele tausend Städte ihre bekanntesten Denkmäler und Sehenswürdigkeiten: So werden der Eifelturm in Paris, das Empire State Building in New York oder auch das Brandenburger Tor in Berlin in komplette Dunkelheit gehüllt.

„Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt: Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus.“, schreibt der WWF auf seiner Homepage. Die Earth Hour versucht ein Zeichen zu setzen, aber natürlich muss über dies hinaus aktiv gegen den Klimawandel gehandelt werden. Unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“ versuchen die Veranstalter auf die Bedrohung von Tier- und Pflanzenarten durch die Erderwärmung aufmerksam zu machen. Silke Hahn vom WWF Deutschland sagt: „Wenn wir nicht gegensteuern, wird der Klimawandel zum globalen Artenkiller“, und weiter: „Unser Planet droht seine Schönheit und Vielfalt zu verlieren. Am Ende werden auch wir Menschen die Leidtragenden sein, weil wir unsere eigenen Lebensgrundlagen zerstören.“. So versucht die Aktion Earth Hour die Menschen dazu anzuregen jeden Tag etwas für den Schutz unseres Planeten zu tun.

Ihren Ursprung hat die WWF Earth Hour im Jahr 2007 in Sydney, an der sich mehrere Hunderttausend Australier beteiligten. Nur zwölf Monate später weitete sich die Aktion zu einem globalen Ereignis aus: Geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern schalteten gemeinsam das Licht aus. In Deutschland wird die Earth Hour seit 2009 gefeiert. An der letzten Earth Hour 2015 nahmen rund 7.000 Städte in 162 Ländern teil. Alleine bis zum vergangenen Mittwoch meldeten sich in Deutschland 214 Städte für das kommende Event an. Auf der Internetseite vom WWF kann man sehen, ob auch die eigene Stadt an der diesjährigen WWF Earth Hour teilnimmt. Am Samstag heißt es dann: Lichter aus und Kerze an!

Mehr Infos unter

Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 18. März 2016
 
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns