Wie du tanzt...

...ist einzigartig. Forscher_innen finden per Zufall heraus, dass unsere Art zu tanzen beinahe so einzigartig wie ein Fingerabdruck ist

Das Forschungsteam um Professor Petri Toiviainen von der finnischen Jyväskylä-Universität hatte eigentlich etwas ganz anderes im Sinn, als sie Testpersonen zu verschiedenen Musikrichtungen tanzen ließen. Die Wissenschaftler_innen wollten nämlich herausfinden, ob man mithilfe künstlicher Intelligenz einer Maschine beibringen kann, anhand von Tanzbewegungen zu erkennen, welche Musikrichtung gerade läuft. Das Experiment scheiterte. Während die Testpersonen ganz nach ihrem persönlichen Empfinden zu Blues, Country, Dance/Electronica, Jazz, Metal, Pop, Reggae und Rap das Tanzbein schwangen und ihre individuellen Bewegungen dabei mit einem Capture-Motion-System aufgezeichnet wurden, schaffte der Computer bei der Auswertung der aufgezeichneten Bewegung nur in weniger als 30% der Fälle eine korrekte Bestimmung der Musikrichtung, zu der getanzt worden war.

Dafür gelang ihm zur großen Überraschung der Wissenschaftler_innen in 94% der Fälle, anhand der Bewegungen zu erkennen, welche Person gerade tanzte. Dr. Pasi Saari, Co-Autor der Studie und Datenanalyst sagte: "Es scheint, dass die Tanzbewegungen einer Person eine Art Fingerabdruck sind. Jeder Mensch hat eine einzigartige Bewegungssignatur, die gleich bleibt, egal welche Musik gespielt wird."
Allerdings beobachteten die Forscher_innen durchaus Unterschiede bei den verschiedenen Musikrichtungen. So war der Computer weniger treffsicher, wenn auf Heavy Metal Musik getanzt wurde. Headbanging & Co scheinen die Tänzer_innen eher zu einem einheitlicheren, weniger individuellen Bewegungsstil zu verleiten.

Die überraschenden Ergebnisse wollen die Forscher_innen aber nicht nutzen, um neue Anwendungen für eindeutige Identifizierungen zu entwickeln. Ihr braucht also demnächst nicht zu tanzen, um euer Handy zu entsperren. Die Wissenschaftler_innen wollen vielmehr die menschliche Musikalität erforschen und hier hat der Zufallsbefund viele neue Fragen aufgeworfen, statt einfache Antworten zu geben. Bleibt unser individueller Tanz-Abdruck im ganzen Leben gleich? Können Menschen ihn ebenso gut erkennen wie die künstliche Intelligenz? Lassen sich darin kulturelle Merkmale erkennen?

Fragen über Fragen, denen die Forscher_innen künftig nachgehen können.
Die Ergebnisse wurde im Fachjournal Journal of New Music Research veröffentlicht.

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion / Presseinformation - Stand: 22. Januar 2020