Wohlige Erinnerungen

Studie: Warme Gedanken machen tatsächlich warm

Dir ist kalt? Dann mach‘ dir doch warme Gedanken! Durftest du dir diesen Spruch auch schon einmal anhören und hast weiterfrierend und genervt mit den Augen gerollt? Was als dämlicher Tipp daherkommt, könnte allerdings wirklich helfen, der Kälte zu trotzen – zumindest ein wenig. Nostalgische Erinnerungen schützen zwar nicht vor Erfrierungen, verändern aber das Temperaturempfinden: Wenn wir an schöne Momente der Vergangenheit denken, wird uns tatsächlich warm ums Herz, behautet ein internationales Forscherteam.

Die Studie, die im Fachmagazin „Emotion“ erschienen ist, untersuchte, ob die Teilnehmenden Wärme und Kälte anders wahrnehmen, wenn sie an wohlige Ereignisse der Vergangenheit denken.

Dafür führten sie unterschiedliche  Experimente durch. Im ersten Test baten die ForscherInnen die Teilnehmenden, über 30 Tage lang Tagebuch zu führen. Sie sollten aufschreiben, an welchen Tagen sie nostalgischen Gedanken nachgegangen waren. Den Wetterbericht im Auge, fand das Team heraus, dass die TeilnehmerInnen an kalten Tagen nostalgischer waren als an warmen.

In einem weiteren Experiment begaben sich alle Studienteilnehmerinnen in einen kühlen Raum. Dort sollten sie sich an ein positives, emotionales Ereignis aus ihrer Vergangenheit erinnern oder an eine ganz gewöhnliche Alltagssituation. Anschließend baten die ForscherInnen sie, die Temperatur des Raumes zu erraten. Und siehe da: Diejenigen, die in schönen Erinnerungen schwelgten, schätzten den Raum wärmer ein als die anderen.

Das folgende Experiment verlief ähnlich. Nur begaben sich die Teilnehmenden hier nicht in ein kühles Zimmer, sondern tauchten ihre Hände in eiskaltes Wasser. Die ForscherInnen notierten, wie lange sie dies aushielten. Man ahnt es bereits: Wer mit den Gedanken in zurückliegenden Zeiten war, hielt die schmerzhafte Kälte länger aus.

Nostalgie verspüren wir immer wieder und die Gedanken an schöne Momente können Trost spenden und etwa Einsamkeit bekämpfen, meint Co-Autor der Studie Tim Wildschut von der University of Southampton. Wie die Studie belege, könne Nostalgie aber noch viel mehr: nämlich körperliches Wohlbefinden verbreiten. Wir verspüren anscheinend tatsächlich Wärme, wenn wir auf Schönes zurückblicken.

Na dann kann der eisige Winter ja kommen und vielleicht sorgen die nächsten Schneeballschlachten und Schlittenfahrten selbst wiederum für schöne Erinnerungen.

Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 6. Dezember 2012
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns