No Plastic!

101 einfache Wege, auf Plastik zu verzichten
Autorin: Harriet Dyer
Aus dem Englischen von Barbara Stiller

Plastik ist DAS Thema unserer Zeit. Darum gibt es aktuell auch besonders viele Bücher zu dem Thema. Dieses kleine Büchlein aus dem Verlag arsEdition ist eher ein kleiner Ratgeber, wie sich Plastik im Alltag vermeiden lässt. Wie der Titel schon verrät, sind hier 100 Ideen versammelt, wo der Kunststoff sinnvollerweise eingespart werden kann. Die meisten Tipps habt ihr wahrscheinlich schon gehört (Mehrweg statt Einweg, eigenes Besteck statt Plastikbesteck), aber es ist trotzdem inspirierend sich durch die Tipps zu blättern und darüber nachzudenken, welche für einen selbst problemlos umzusetzen sind. Vielleicht mag nicht jeder Waschnüsse kaufen, um Waschmittelflaschen einzusparen, obwohl das ja scheinbar super klappt. Aber Strohalme aus Glas oder Edelstahl sind doch eh schöner als diese Plastikdinger und eine Eiswaffel ist immer besser als ein Becher und wird einfach komplett aufgegessen. Das Buch fängt mit Tipps für das Badezimmer an (von Zahnpastapillen über Kokosöl zum Abschminken bis zu festem Shampoo). Dann geht es um den Haushalt, das Unterwegs sein, besondere Anlässe  (Stichwort Deko und Geschenke), Aktiv gegen Plastik und Upcycling.

Ein paar von den Tipps finde ich fragwürdig, so werden statt Plastik-Lunchboxes solche aus Bambus empfohlen, die aber wiederum kürzlich in der Kritik standen, weil ihnen fast immer Kunststoffe zugesetzt werden und sie viele schädliche Chemikalien enthalten. Auch den Tipp, Popcorn als Verpackungsmaterial für den Versand zerbrechlicher Gegenstände zu verwenden, finde ich zwar sehr kreativ, aber ist es wirklich sinnvoll, Lebensmittel als Verpackung für Lifestyleprodukte zu verwenden?

Alles in allem aber ein gelungenes kleines Buch mit vielen Anregungen, die hoffentlich viele Leute - zumindest teilweise -in ihren Alltag integrieren.

Deine Meinung zu diesem Buch
Autorin / Autor: luthien - Stand: 18. September 2019