Licht aus. Klimaschutz an.

Setzt am 27. März ein Zeichen für den Planeten und macht mit bei der Earth Hour 2021

Symboldbild: Licht aus am Kölner Dom

Licht aus. Klimaschutz an. Am 27. März ist Earth Hour und Umweltschutzorganisationen auf der ganzen Welt rufen die Menschen dazu auf, ein Zeichen für unseren Planeten zu setzen und für eine Stunde das Licht auszuschalten. Millionen Lichtschalter klacken weltweit am Samstag, jeweils um 20.30 Uhr und es folgt eine Stunde Dunkelheit – für den Klimaschutz und einen lebendigen Planeten. Ein kleines Zeichen mit großer Wirkung. Zur Earth Hour des WWF gehen in Deutschland nicht nur die Lichter am Schloss Neuschwanstein, Kölner Dom und Brandenburger Tor aus. Bisher haben schon 544 Städte und Gemeinden ihre Unterstützung für die WWF-Aktion angekündigt und löschen die Beleuchtung an Hunderten Wahrzeichen, Kirchen, Museen und Denkmälern. Dies ist eine Rekordzahl zur 15. Earth Hour. Dazu beteiligen sich in Deutschland bisher 232 Unternehmen an 356 Standorten, genauso wie Tausende Menschen, die bei sich zuhause ein Zeichen am Lichtschalter für den Klimaschutz setzen.

Mitmachen können alle!
„Die nächsten Jahre sind im Wettlauf mit der Klimakrise und dem Verlust der Artenvielfalt entscheidend“, sagt Marco Vollmar, Geschäftsleiter Kommunikation und Kampagne beim WWF Deutschland. „Jede sechste Art könnte aussterben. Waldbrände werden häufiger, Dürren und Überflutungen heftiger. Trotz Covid und Lockdown eilt es, und es zählen jetzt wirksamen Maßnahme. Die Rekordzahl an deutschen Städten zur Earth Hour unterstreicht, dass Klimaschutz uns alle bewegt und betrifft. Dieses Signal ist im Superwahljahr 2021 besonders wichtig. Wir haben alle die Wahl, am Lichtschalter ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Engagement für einen lebendigen Planeten zu setzen.“

Wegen der Covid-Pandemie ruft der WWF auch in diesem Jahr alle dazu auf, die Earth Hour auch von zuhause aus zu feiern und in den sozialen Netzwerken aktiv zu werden. Unter den Hashtags #Lichtaus und #Earthhour könnt ihr euren Freund_innen mitteilen, warum ihr euch bei der Earth Hour beteiligt und wofür ihr am 27. März ein Zeichen setzt.

Tipps für die Earth Hour zuhause
Ihr könnt zum Beispiel ein Candle-Light-Dinner mit der Familie veranstalten, eurem Schatz im Kerzenschein etwas vorlesen, meditieren, Gitarre spielen, singen oder Sport machen. Die WWF Jugend hat einen Podcast für die eine Stunde der Earth Hour produziert, der am Samstagabend um 20.30 Uhr in verschiedenen Beiträgen die Aktion begleitet.

Die Geschichte der Earth Hour
Als erste Stadt der Welt hatte Sydney 2007 seine Wahrzeichen im Dunkeln gelassen, mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte waren beteiligt. Immer mehr Städte auf allen Kontinenten folgten in den nächsten Jahren, mittlerweile gilt die Earth Hour als weltweit größte Klima- und Umweltschutzaktion. 2009 nahmen mit Berlin, Bonn und Hamburg die ersten deutschen Städte teil. Am letzten Samstag im März gehen jedes Jahr um 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde die Lichter aus. 

Mehr im Netz

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 27. März 2021