Flinke Daumen

Studie zur Tippgeschwindigkeit: Zwei Daumen, Autokorrektur und Jugend erhöhen die Tippgeschwindigkeit auf Smartphones

Von wegen Tippen auf der Tastatur ist schneller. Smartphone-Nutzer_innen, die auf ihren Displays schreiben, holen geschwindigkeitsmäßig auf und zwar rasant.

Das belegt eine Studie von Forschenden der Aalto University in Helsinki, der University of Cambridge und der ETH Zürich mit über 37.000 Personen. Sie zeigt, dass sich die Tippgeschwindigkeit auf Smartphones und physischen Tastaturen immer mehr angleicht. Dabei wirkt sich vor allem die Autokorrektur positiv auf die Tippgeschwindigkeit aus, während vorgeschlagene Wörter diese eher verlangsamen.

Die Testpersonen aus der Studie waren echte Smartphone-Profis mit geübten Fingern, die im Schnitt täglich 6 Stunden am Smartphone verbringen. Die Forscher_innen zeigten sich überrascht, als sie feststellten, dass ihre Testpersonen im Durchschnitt 38 Wörter pro Minute mit zwei Daumen tippen. "Das sind nur 25% weniger als die Leute im Schnitt an einer Computer-Tastatur tippen", sagt Anna Feit, Forscherin im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion an der ETH Zürich und eine der Co-Autorinnen der bisher größten Studie zum Tippverhalten auf Smartphones. Die Forschenden der Aalto University in Helsinki, der University of Cambridge und der ETH Zürich analysierten die Tippgeschwindigkeiten von 37.000 Personen am Touchscreen-Display von Smartphones.

Beide Daumen und Autokorrektur machen schneller
Ausschlaggebend für die Geschwindigkeit am Touchscreen ist die Anzahl verwendeter Finger: 74% der Teilnehmenden benutzten beide Daumen statt nur eines Fingers und schrieben dadurch deutlich schneller. Ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Tippgeschwindigkeit hatte die Autokorrektur, wohingegen vom Smartphone vorgeschlagene Wörter die Schreibenden verlangsamten. Über die vorgeschlagenen Wörter muss erst nachgedacht werden, das braucht oft mehr Zeit, als die Wörter selbst zu schreiben, wie die Forschenden herausgefunden haben.

Junge tippen deutlich schneller
Das "Typing Gap", wie die Forschenden den Unterschied der Tippgeschwindigkeit an Smartphone- und Computertastaturen nennen, wird sich in Zukunft noch weiter verringern, sind die Forschenden überzeugt. Denn mit noch besseren Eingabesystemen und mehr Übung (weil immer weniger an herkömmlichen Tastaturen geschrieben wird), kann die Geschwindigkeit am Smartphone weiter steigen. Schon heute tippen die 10- bis 19-Jährigen etwa zehn Wörter pro Minute mehr als Menschen im Alter von 40 Jahren.

An der Studie nahmen Freiwillige jeden Alters aus über 160 Ländern teil. Dabei wurden in einem Online-Tipptest die Tastenanschläge aufgezeichnet. Der schnellste Studienteilnehmer schaffte am Smartphone 85 Wörter pro Minute.

Auf der Website http://typingtest.aalto.fi/ können flinke Tipperinnen und Tipper diesen Rekord herausfordern. Die Expertin Anna Feit rät: Autokorrektur einschalten und mit zwei Daumen tippen.

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion / Pressemitteilung - Stand: 8. Oktober 2019
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns