Fake News oder wahr?

Der Junk-News-Aggregator hilft, seriöse Meldungen von Propaganda zu unterscheiden

Nicht nur kurz vor Wahlen, aber besonders häufig genau dann, werden Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram mit Millionen von Nachrichten über Politik, Gesellschaft und vermeintliche Skandale überschwemmt. Oft werden dann Webseiten verlinkt, die aussehen wie seriöse Nachrichtenportale, die gut recherchiertes journalistisches Material enthalten. Doch inzwischen gibt es nicht wenige, die gezielt Falschmeldungen, also Fake News verbreiten, um Menschen aufzuwiegeln und für extreme, meist rechte Positionen zu gewinnen. Doch wie erkennt man als Laie, ob eine Meldung wahr ist oder nicht? Die University of Oxford hat dazu den "Junk News Aggregator" entwickelt, der uns helfen kann, die Verbreitung von Falschmeldungen zumindest auf Facebook nachzuverfolgen.

Ziel des Tools, das vom Computational Propaganda Project (COMPROP) am Oxford Internet Institute (OII) erstellt wurde, ist eigentlich, Forscher_innen, politischen Entscheidungsträger_innen und Social Media-Plattformen zu helfen, die Auswirkungen von Fake-News auf das öffentliche Leben zu verstehen. Aber es hilft auch uns ganz normalen User_innen, schnell mal nachzuschauen, ob eine Nachricht, die jemand auf Facebook gepostet hat, wahr ist oder ob es sich um gezielte Desinformation oder Meinungsmache handelt.

Wie funktioniert das Auffinden der Fake-News?
Die Seite bietet verschiedene Auswahlfenster, nach denen man die Falschnachrichten suchen lassen kann: Man kann nach Region (EU oder USA) suchen, sieben verschiedene Sprachen einstellen, nach inhaltlichen Stichworten oder nach Herausgebern suchen. Und man kann zusätzlich auch einen Zeitraum einstellen, in der die News auf Facebook geteilt wurde.
Hat man alle diese Parameter eingestellt, zeigt der interaktive Explorer Beiträge, die von Fake-Nachrichtenquellen auf ihre öffentliche Facebook-Seite hochgeladen wurden. Er sammelt Beiträge auf Stundenbasis und reicht bis zu einem Monat zurück. Darüber hinaus kann man auch danach sortieren, welche Beiträge die meisten Likes bekommen haben.

Die Top 10 des Tages
Zusätzlich zur Suchmaske, kann man sich aber auch die 10 wichtigsten Nachrichtenbeiträge des Tages anzeigen lassen oder das interaktive "Daily Visual Grid" nutzen, das die 256 meistgenutzten Nachrichtenbeiträge der letzten 24 Stunden anzeigt. Jedes Bild in diesem Raster entspricht einem Junk-News-Facebook Beitrag.

Was sind genau Junk-News?
Die Entwickler_innen des Tools verwenden bewusst den Begriff Junk-News, der von verschiedenen Wissenschaftler_innen so definiert wurde, dass er sich auf verschiedene Formen der Propaganda und ideologisch extreme politische Nachrichten und Informationen bezieht. Unter Junk News werden demnach Nachrichtenpublikationen verstanden, die nachweislich falsche Inhalte als sachliche Nachrichten darstellen. Oft besteht ihr Inhalt aus verschwörungsorientierten Nachrichten und Informationen. Häufig werden aufmerksamkeitsstarke Techniken eingesetzt, wie z.B. viele Bilder, Filmchen, übermäßige Groß- und Kleinschreibung, persönliche Angriffe, emotional aufgeladene Wörter und Bilder und populistische Verallgemeinerungen. Typisch für Junk-News ist, dass sie Kommentare als Nachrichten darstellen.

Probiert den Junk-News-Aggregator mal aus

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 24. Mai 2019
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns