Fair-liebt schenken am Valentinstag

VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. rät zu Präsenten aus fairem Handel

Faire Geschenke sind, neben den ganz individuellen selbstgebastelten, doch die schönsten und sorgen auch bei den Erzeugern in fernen Ländern für gute Stimmung - oder zumindest nicht für schlechte ;-). Wer seinen Liebsten eine Freude zum Valentinstag machen möchte, sollte sich deshalb bestenfalls auch Gedanken darüber machen, wo die Geschenke herkommen und wie diese produziert werden. Neben der sozial- und umweltverträglichen Herstellung sprechen Qualität und Sortenvielfalt für faire Produkte, so die VERBRAUCHER INITIATIVE.

Klassische Geschenke zum Valentinstag sind Rosen. Mit liebevollen Worten oder notfalls auch wortlos überreicht, sollen sie der Liebsten ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Gar nicht zum Lachen ist dagegen den Arbeiterinnen auf vielen Blumenfarmen in Afrika und Lateinamerika. Sie arbeiten meistens für niedrigste Löhne mit ungeregelten Arbeits- und Pausenzeiten, müssen lange Arbeitstage, unbezahlte Überstunden, kurzfristige Arbeitsverträge und eine fehlende soziale Absicherung in Kauf nehmen. Zudem werden Unmengen an Pestiziden ohne oder mit nur unzureichenden Schutzmaßnahmen eingesetzt. Sie führen zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden bei den Arbeiterinnen und belasten die Umwelt massiv. Ziel des Fairen Handels ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen auf den Blumenfarmen nachhaltig zu verbessern. Rosen mit dem bekannten Fairtrade-Zeichen gibt es z. B. in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Supermärkten zu kaufen.

Die oder der Süße freut sich anstelle von Blumen auch über köstliche Pralinen oder andere Naschereien aus fair gehandelten Zutaten. Wie bei den Rosen setzt sich der Faire Handel mit Kakao, Zucker, Nüssen und Trockenfrüchten für eine sozial gerechte, gesundheits- und umweltschonende Produktion ein. Scheiden Blumen und Schokolade aus, kann eine Flasche fairer Wein ein edles Geschenk sein. Diese kleineren und größeren fairen Aufmerksamkeiten sind nicht unbedingt teurer, aber unter vielen Aspekten wertvoller. Sie sind z. B. in Naturkost- und Weltläden, in Supermärkten, Feinkostgeschäften und bei Fair-Handelsunternehmen vor Ort oder im zugehörigen Online-Shop erhältlich.

Informationen und Bewertungen zum Fairtrade-Zeichen und zu weiteren Siegeln für faire Produkte stellt die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. auf www.label-online.de bereit. Interessierte können sich auf www.oeko-fair.de unter der Rubrik "Clever konsumieren" u. a. über fair gehandelte Blumen, Schokolade und Wein informieren. Einen umfassenden Einblick in die Hintergründe bietet das 24-seitige Themenheft "Fairer Handel". Es kann unter www.verbraucher.com  bestellt beziehungsweise dort heruntergeladen werden.

In der Valentinsverlosung auf LizzyNet findet ihr übrigens auch das ein oder andere faire Geschenk :-)

Autorin / Autor: Redaktion/ Pressemitteilung - Stand: 12. Februar 2016
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns