Das Danksagungs-Tagebuch

Kurze Dankbarkeitsrituale können die Motivation zum Lernen steigern, so eine japanische Studie

Fällt es euch schwer euch auf den Schul- oder Unistoff zu konzentrieren? Habt ihr Schwierigkeiten, euch überhaupt zum Lernen zu motivieren? Kein Wunder, denn vor allem während der Pandemie wurde ja fast alles, was mit Lernen zu tun hatte, ins Netz verlegt. Wie man es trotzdem schaffen kann, wieder Lust aufs Lernen zu entwickeln, haben Psycholog_innen der Ritsumeikan University und des National Institute of Information and Communications Technology (NICT), Japan untersucht. Sie entwickelten eine einfache Strategie zur Steigerung der Motivation bei College-Student_innen, indem sie eine positive Emotion förderten, nämlich Dankbarkeit. Viele Studien haben gezeigt, dass selbst kurze "Dankbarkeitsinterventionen", d.h. Aktivitäten, die das Bewusstsein einer Person für Dankbarkeitsgefühle erhöhen, einen nachhaltigen positiven Effekt auf die Stimmung, die Zufriedenheit und das Wohlbefinden dieser Person haben können. Allerdings konnten diese Studien nicht so recht nachweisen, ob der Effekt solcher Interventionen sich auch auf die akademische Motivation bezieht. Deshalb erforschten die Wissenschaftler_innen eine besondere Art der Dankbarkeitsintervention: tägliches Tagebuchschreiben.

"Unsere Haupthypothese war, dass das Führen eines Online-Dankbarkeitstagebuchs, in dem man jeden Tag bis zu fünf Dinge aufschreibt, für die man dankbar ist, die Studenten dazu bringen könnte, sich ihrer akademischen Möglichkeiten - ihrer 'Gaben' - bewusster zu werden und ihnen dabei helfen könnte, ihre Motive und Ziele neu zu bewerten, was letztendlich ihre Motivation verbessern würde", erklärt Dr. Norberto Eiji Nawa vom NICT, Erstautor der Studie.

84 japanische College-Student_innen wurden in zwei Gruppen eingeteilt: eine Kontrollgruppe und eine Interventionsgruppe. Im Laufe von zwei Wochen mussten alle Teilnehmenden jeden Tag Aspekte ihres täglichen Lebens mit Hilfe von Online-Fragebögen bewerten, aber nur die Interventionsgruppe musste zusätzlich ein tägliches Online-Dankbarkeitstagebuch führen. Zu Beginn der Intervention und nach ein und zwei Wochen sowie einem und drei Monaten sollten die Studdent_innen die Academic Motivation Scale (AMS) ausfüllen, ein bewährtes Instrument zur Messung verschiedener Aspekte der akademischen Motivation.

Das Ergebnis

Tatsächlich erhöhte die Dankbarkeitsintervention durch tägliches Tagebuchschreiben die akademische Motivation der Student_innen signifikant. Der Effekt blieb sogar auch nach dem zweiwöchigen Test-Zeitraum erhalten, die gesteigerte Lern-Motivation war auch nach drei Monaten noch vorhanden. Zusätzlich erkannten die Forschenden noch einen weiteren Effekt: die Lernlust wurde besonders dadurch gesteigert, dass demotivierende Zustände verringert wurden. Damit sind Zustände gemeint, in denen man glaubt, dass die eigenen Handlungen irrelevant sind, was wiederum zu Gefühlen von Hilflosigkeit und Inkompetenz führt.

Akademische Motivation kann eine der wichtigsten Faktoren - sowohl für akademische Leistungen als auch für die Zufriedenheit mit dem Schulleben sein. Deshalb sei es wichtig, allgemein anwendbare Interventionsstrategien zu entwickeln, die die Schüler_innen fördern helfen. "Online-Interventionen haben den Vorteil, dass sie für große Teile der Bevölkerung leichter zugänglich, skalierbar und erschwinglich sind. Um ihr wahres Potenzial in der Zukunft auszuschöpfen, ist es wichtig, solide Beweise für ihren Einsatz zu sammeln", schließt Professor Noriko Yamagishi von der Ritsumeikan University. Diese Studie offenbare, dass die positiven Auswirkungen von Dankbarkeitsinterventionen weit über die bereits dokumentierten Effekte auf das individuelle Wohlbefinden hinausgehen.

Wenn ihr also mal wieder vor einem Motivationstief steht, schnappt euch Stift und Papier und zählt auf, womit ihr "gesegnet" seid: Ein Dach über dem Kopf, was Leckeres zu Essen im Kühlschrank, eine nette Familie, Freund_innen, und nicht zuletzt das Glück, überhaupt lernen zu können ;-)

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion/ Pressemitteilung