Ablenkungsfrei online lernen

Wie man dem medialen Multitasking in Online-Kursen ein Schnippchen schlagen kann

Kent State University

Wer häufig am PC lernt, zum Beispiel weil der Uni-Kurs online gehalten wird, kennt das Phänomen: Selten ist man nur mit dem Programm beschäftigt. Stattdessen läuft noch ein Filmchen nebenher, das Smartphone übermittelt pausenlos die neuesten Messages aus Instagram oder Snapchat, und im Hintergrund läuft der Lieblingssong.

Multitasking über drei oder vier mit dem Internet verbundene Geräte gleichzeitig wird immer häufiger. Dr. Lepp und seine Kollegen Jacob Barkley, Ph.D., und Aryn Karpinski, Ph.D., vom Kent State's College of Education, Health and Human Services, waren neugierig und wollten herausfinden, wie oft dies während des Absolvierens eines Online-Kurses geschieht, im Gegensatz zu einem traditionellen Präsenzkurs mit einer physisch anwesenden Lehrkraft. Dr. Lepp und seine Kollegen fragten sich, ob Studierende in Online-Kursen häufiger Multitasking betreiben als in Präsenzkursen. Diese Frage war ihnen wichtig, weil viele Untersuchungen zeigen, dass Multitasking das Lernen erheblich beeinträchtigt, erklärte Dr. Lepp.

Die Forscher_innen befragten 296 Student_innen, die kürzlich einen Online-Kurs für das Credit College und einen traditionellen Präsenzkurs abgeschlossen hatte. Die Frage lautete, wie oft sie während ihrer zuvor absolvierten Online-Kurse sowie ihrer vorherigen Präsenzkurse Multitasking praktiziert hatten wie zum Beipspiel SMS schreiben und lesen, Aktivitäten in sozialen Netzwerken, Mailverkehr, im-Internet-Surfen, sprechen, kritzeln und so weiter. Die Umfrage maß auch, wie sehr die Studierenden sich von Multitasking angezogen fühlten und, ob sie glaubten, ihr Verhalten gut selbst regulieren zu können.

Online-Kurse lassen Multitasking-Verhalten zunehmen

Wie zu erwarten, war das Multitasking-Verhalten der Studierenden in Online-Kursen deutlich größer als in Vor-Ort-Veranstaltungen, bei denen eine Lehrkraft das Wissen vermittelte. Besonders diejenigen, die eine Schwäche für Multitasking hatten, ließen sich gerne auf Ablenkungen ein, während sie einen Online-Kurs absolvierten, wobei sie sich in Präsenzkursen nicht anders verhielten als die anderen. "Dies liegt wahrscheinlich daran, dass in Präsenzkursen ein physisch anwesender Lehrer und die Anwesenheit gewissenhafter Schüler dazu beitragen, Klassenrichtlinien und Verhaltensnormen gegen Multitasking durchzusetzen", erklärt sich Dr. Lepp das Ergebnis.

Ein weiteres Ergebnis war, dass diejenigen, die sich zutrauten, sich gut selbst regulieren zu können, in Vor-Ort-Kursen tatsächlich weniger abgelenkt waren im Vergleich zu jenen, die nicht so überzeugt waren, sich selbst im Griff zu haben. In Online-Kursen konnten sich jedoch auch die Selbstregulierer dem Multitasking nicht entziehen und ließen sich ähnlich häufig ablenken, wie die andere Gruppe.

"Dies deutet darauf hin, dass wir den Schülern zwar beibringen können, sich nicht ablenken zu lassen, aber das funktioniert nur in traditionellen Präsenzkursen, noch nicht so gut beim Online-Lernen", schlussfolgert Dr. Barkley. "Da Multitasking offenbar das Lernen negativ beeinflusst, ist es wichtig, Methoden zu entwickeln, um dieses wissenschaftlich ungünstige Verhalten zu reduzieren, insbesondere in der zunehmend verbreiteten Online-Lernumgebung."

Die gute Nachricht aber ist: Die Forscher_innen sind der Meinung, dass man lernen kann, sich zu fokussieren und Ablenkungen durch Multitasking zu reduzieren. Ihre Tipps lauten: Während einer Online-Lerneinheit alle Ablenkungen wie Smartphones und Tablets zu verbannen. "Das sollte zur Gewohnheit werden und kann auch in der Freizeit praktiziert werden. Wenn du zum Beispiel eine Lieblingsfernsehsendung oder ein Sportereignis anschaust, konzentriere dich auf die Sendung und lass dich nicht von Freund_innen ablenken, die eine SMS schreiben und in sozialen Medien posten", so Dr. Lepp.

Studierenden, die mit Multitasking in Online-Kursen zu kämpfen haben, schlägt Dr. Karpinski vor, dass sie den Kurs an einem Computer in einem ruhigen Teil der Bibliothek absolvieren sollten, in dem es bereits Normen gibt, die viele störende Verhaltensweisen verhindern.

Aber auch die Hochschulen, die mehr auf Online-Kursangebote setzen, könnten etwas tun: nämlich Computerlabore einzurichten und dort die Studierenden zu motivieren, bei der Sache zu bleiben", schlägt Dr. Karpinski vor.

Quelle:

Was denkst du darüber?
 
 

Musik-Kritiken

 
Frau vor Einsen und Nullen
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns