Frauen können´s doch besser

Neuer Beleg für weibliche Multitasking-Überlegenheit

Wenn Männer verschiedene Aufgaben zu erledigen haben, tun sie sich meist ziemlich schwer und sind gezwungen, ihre Arbeiten erstmal fein säuberlich hintereinander zu reihen, um nicht durcheinander zu kommen. Frauen hingegen sind eher in der Lage, verschiedene Tätigkeiten parallel durchführen. Dieses Phänomen ist bekannt unter dem Begriff Multitasking. Dass Frauen die besseren Multitasker sind, wird zwar oft behauptet, aber so richtig beweisen konnte es bisher niemand. PsychologInnen an der britischen University of Hertfordshire haben nun aber offensichtlich Beweise dafür gefunden, dass diese These tatsächlich stimmt.

Professor Keith Laws, der Leiter der Studie, verglich 50 männliche und 50 weibliche StudentInnen. Die TeilnehmerInnen hatten acht Minuten Zeit, um mehrere Aufgaben gleichzeitig zu lösen, darunter waren einfache mathematische Probleme, Kartenlesen, Telefonate führen, Fragen zum Allgemeinwissen beantworten und eine Strategie aufzeichnen, um einen imaginären verlorenen Schlüssel wieder zufinden. Dabei stellte er fest, dass Männer und Frauen zwar gleich abschnitten in der Lösung einfacher Mathematikaufgaben oder im Kartenlesen, aber wenn es darum ging, den verlorenen Schlüssel wieder zu finden, übertrafen die Frauen bei weitem ihre männlichen Kollegen. Bei der Planung, wie das verloren gegangene Stück wieder zu beschaffen sei, schnitten sie sogar um 70 Prozent besser ab.

Frauen sind die besseren Strategen

Die Aufgabe, bei der die Frauen so glänzten, bestand konkret darin, auf einem leeren Blatt Papier eine Strategie aufzuzeichnen, wie nach dem verlorenen Schlüssel zu suchen sei. Dabei erwiesen sich die Frauen offenbar als die besseren strategischen Planerinnen. Ein überraschendes Ergebnis, nicht nur für Professor Laws, wird doch Frauen immer ein schlechteres räumliches Verständnis nachgesagt als Männern.

Professor Laws zeigte sich auch erstaunt darüber, dass trotz der allgemeinen Annahme, Frauen seien die besseren Multitasker, in der Literatur bisher keine früheren wissenschaftlichen Beweise zur Untermauerung dieser Behauptung zu finden waren.

Ob Multitasking aber wirklich eine so erstrebenswerte Fähigkeit ist, bleibt dahin gestellt, denn wie eine andere, kürzlich veröffentlichte Studie ergab, sind in Wirklichkeit nur 2,5 Prozent der Menschen gute Multitasker und können ohne Leistungsverlust nur zwei Aufgaben gleichzeitig bewältigen. Besser ist also, ihr lasst euch einfach Zeit, macht die Dinge nacheinander, dann stimmt auch das Ergebnis.

Lies im Netz

Autorin / Autor: Redaktion/ Pressemitteilung - Stand: 21. Juli 2010