315 Einsendungen beim Morgengrün-Schreibwettbewerb

Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden von der Jury gekürt

© sattahipbeach / Shutterstock

Köln/Berlin 22.01.2019

Die Zukunft unserer Erde liegt jungen Menschen sehr am Herzen, wird von ihnen aber auch mit großer Sorge betrachtet. Das zeigen 315 eindrucksvolle Einsendungen beim Umweltschreibwettbewerb Morgengrün, in denen die jungen Autorinnen und Autoren Szenarien entworfen haben, die wachrütteln sollen. Klimawandel, Plastikflut und Luftverschmutzung sind zentrale Themen in den Geschichten und Gedichten, in denen die Menschheit oft scheitert, weil sie nicht oder zu spät handelt.

Die vierköpfige Jury hat nun ihre Favoritinnen und Favoriten gekürt. In der Kategorie Prosa beeindruckte vor allem die fünfzehnjährige Amely Wernitz mit der originellen Schöpfungsgeschichte „Eine kleine Geschichte der Erde“. Darin streitet die Erde mit ihren Geschwistern über das unglückliche Experiment „Mensch“, das am Ende ihren Untergang bedeutet. „Eine moderne Fabel mit einem philosophischen Ende zum Nachdenken“, lobte die Jury.

In „Blick in eine kurze Sitzung“ erfindet Karolin Kolbe kurzerhand eine neue psychische Erkrankung, „Naturaeinimicusie, das pathologische Verkennen der tatsächlichen Umstände im Hinblick auf Natur und Umwelt, umgangssprachlich das Naturfeind-Syndrom“, das leider lange unentdeckt blieb und damit auch Einzug in die Politik halten konnte.
In der Kategorie Lyrik begeisterte Anne Magdalena Wejwer, der in „make UMWELT great again“ eine positive und hoffnungsvolle Neuinterpretation des politischen Slogans von Präsident Trump gelang.

Auf Platz 2 landete das Gedicht „Wolle und Stein“, das Umweltprobleme durch den Flugverkehr in poetischen Bildern begreifbar macht.
Insgesamt wurden 14 Autorinnen und Autoren mit Preisgeldern von insgesamt 2.000 Euro ausgezeichnet. Alle 315 Beiträge wurden auf www.lizzynet.de veröffentlicht. Die Siegerehrung finden Sie hier: https://www.lizzynet.de/wws/morgengruen-die-siegerehrung.php

Alle Informationen und Einsendungen zum Wettbewerb gibt es unter: www.lizzynet.de/schreibwettbewerb-morgengruen.php .
Das Online-Magazin LizzyNet richtet sich insbesondere an Mädchen und junge Frauen, die sich über Politik, Umwelt und Themen aus Forschung und Wissenschaft informieren und austauschen möchten, gerne schreiben und mitgestalten wollen.

Der Schreibwettbewerb Morgengrün wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Das Bild bitte nur unter Nennung des Bildnachweises © sattahipbeach / Shutterstock verwenden.

Kontakt:
LizzyNet gGmbH
Sabine Melchior, Ulrike Schmidt, Rosi Stolz
E-Mail: redaktion@lizzynet.de
Marzellenstr. 23
50668 Köln

Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 22. Januar 2019
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

Rezensionen veröffentlichen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

LizzyNet-App

 

Informier dich!

 

Vernetz dich mit uns