Chaostage für Schmetterlingsvielfalt

Ein bisschen Unordnung im Garten bietet Tagpfauenauge, Zitronenfalter & Co. ein Zuhause

Bild: LizzyNet

Jede und jeder fragt sich, wo eigentlich die Schmetterlinge geblieben sind. Wir haben sie offensichtlich mit unserem Hang zu unkrautfreien Gärten und Äckern im wahrsten Sinne des Wortes "weggeputzt". Wie Prof. Dr. Manfred Niekisch, Direktor des Frankfurter Zoos, weiß, sind mittlerweile 80 Prozent der heimischen Tagfalter bedroht und stehen auf der Roten Liste gefährdeter Arten. „Die Zerstörung von Lebensräumen durch den Einsatz von Insektengiften, übermäßige Düngung und Grünlandumbruch in der Landwirtschaft führt zu einer starken Verringerung der Artenvielfalt“, so Niekisch. Schmetterlinge reagieren offenbar zeitnah auf Veränderungen in ihrer Lebensumwelt, daher gelten sie als gute Umweltindikatoren. Wenn die Wirtspflanzen ihrer Raupen seltener werden, verschwinden die Falter schnell aus einer Region.

Das Gute aber ist, wir können etwas daran ändern! Wenn wir im nächsten Frühling eine bunte Schmetterlings-Vielfalt von Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs, Zitronenfalter & Co im Garten erleben möchten, können wir beim diesjährigen Herbstputz die Weichen stellen. Der NABU-Biologe Eppler fordert alle SchmetterlingsfreundInnen dazu auf, im Garten keine Insektizide einzusetzen. „Gifte haben im Garten nichts zu suchen. Wer Schmetterlinge schützen will, sollte seinen Garten naturnah gestalten. Das fängt schon beim Herbstputz an“, erklärt Eppler.

Für SchmetterlingsfreundInnen hält der NABU folgende Gartentipps parat:

  • Statt alles, was verblüht ist gnadenlos abzusäbeln, lasst im Herbst trockene Blütenstände und Grashalme stehen, denn Schmetterlinge legen dort gerne ihre Eier ab.
  • Wenn ihr ein bisschen Platz im Garten übrig habt, schichtet im Herbst luftige Laub- und Reisighaufen auf. Sie bieten Falterpuppen und fertigen Schmetterlingen ein gemütliches Winterquartier.
  • Wenn ihr im Herbst kleine Kellerfenster offen oder auf Kippe stehen lasst, bietet ihr damit Schmetterlingen ein frostsicheres Winterversteck an. Auch Schuppen, Garagen und Abstellkammern eignen sich als Winterquartier für Tagpfauenauge und Kleiner Fuchs.
Was denkst du darüber?

Quelle:

Mehr zum Thema auf LizzyNet

Autorin / Autor: Redaktion / - Stand: 15. Oktober 2015
 
 
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns