Abschlussveranstaltung am 8. März 2013

Über 200 Gäste feierten den gelungenen Projekt-Abschluss im Ravensberger Park in Bielefeld

"Mit dem Projekt MINTrelation ist es gelungen, Mädchen und junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern. Ich wünsche mir, dass noch mehr Unternehmen von diesem nachhaltigen Projekterfolg erfahren und die Ergebnisse verstärkt in der Nachwuchsgewinnung einsetzen können." Mit diesen Worten eröffnete Emanzipationsministerin Barbara Steffens am 8. März 2013 als Schirmherrin die Abschlussveranstaltung "MINTrelation - Mädchen, Frauen und Unternehmen gestalten Zukunftsberufe" in Bielefeld.

Mehr als 200 Gäste waren in den Ravensberger Park in Bielefeld angereist, um gemeinsam den erfolgreichen Abschluss des Projekts zu feiern. Unternehmensvertreter/innen und "Botschafterinnen" von 19 beteiligten Betrieben präsentierten ihre Firmen in einer Ausstellung und sprachen mit der Ministerin über Nachwuchs- und Frauenförderung. Die am Projekt beteiligten Schülerinnen, ihre Eltern und Lehrer/innen hatten darüber hinaus die Gelegenheit, sich die Ergebnisse anzuschauen, die die Schülerinnen zusammen mit ihren Botschafterinnen während der zweijährigen Laufzeit von MINTrelation erarbeitet hatten. Und die ließen sich sehen: Eine ganze Reihe von in Betriebserkundungen selbst gedrehten, gefeilten, gestanzten und montierten Werkstücken wie Lightning-Boxen, Flaschenöffnern, Tee-Stövchen, Schlüsselanhängern und Mühlespielen aus Metall und anderen Materialien wurde an den Unternehmensständen und auf der Bühne dem Publikum vorgeführt und von Ministerin Steffens bestaunt und bewundert.

40 Botschafterinnen, 60 Mädchen, 150 intensive Betriebserkundungen
Um Unternehmen dabei zu unterstützen, mehr Mädchen und junge Frauen als Nachwuchs zu gewinnen, hatten die insgesamt 40 Botschafterinnen – von der Auszubildenden bis zur gestandenen Ingenieurin - über 60 Mädchen in 150 intensiven Betriebserkundungen Einblicke in ihre Arbeitswelten gewährt und anschließend zusammen mit ihnen innovative Materialien zur Nachwuchs-Akquise erarbeitet: Flyer, Postkarten, Radiobeiträge und sogar Filme entstanden. Alle diese Produkte wurden ebenfalls auf der Abschlussveranstaltung präsentiert.

Die Ergebnisse des Projekts werden auch nach Ablauf der Projektlaufzeit in Form von Handlungs- und Praxisleitfäden für die bundesweite Nutzung bereitgestellt und auf der Webseite www.mintrelation.de sowie durch die Unternehmen und Botschafterinnen in die Öffentlichkeit und getragen.

Nach den Grußworten von Brigitte Meier, Vorstand von OWL Maschinenbau und Dr. Michael Stahl, Geschäftsführer Bereich, Bildung und Volkswirtschaft Arbeitgeberverband GESAMTMETALL präsentierten die Projektleiterin Ulrike Schmidt und Swantje Paar (Projektmanagerin OWL) Zahlen, Fakten und Highlights des Projekts. In einer Diskussionsrunde begab sich die Moderatorin Judith Schulte-Loh auf Spurensuche: Sie befragte Renate Worms, Personalleiterin bei ELHA Maschinenbau, Arnd Hoppert, Ausbilder bei CLAAS in Harsewinkel, die Botschafterinnen Sina Frings, Zerspanungsmechanikerin (Weidmüller), Friederike Beermann und Charline Neumann, Werkzeugmechanikerinnen (Hettich Unternehmensgruppe), Astrid Penner, Elektroingenieurin (Siemens AG) und die Schülerinnen Camie von Alm, Melanie und Arbona Brahimi, Annemarie Peitz und Ella Riegler nach ihren Erfahrungen im Projekt.

Den krönenden Abschluss des Bühnenprogramms bildete der von den Schülerinnen produzierte Videoclip "Bau an deiner Zukunft". An den Unternehmensständen überreichten Dr. Michael Stahl, Imke Rademacher (OWL Maschinenbau) und Ulrike Schmidt den beteiligten Firmen Urkunden, die das besondere Engagement der Unternehmen für Frauen- und Mädchenförderung würdigten.

Weitere Infos

Das Veranstaltungs-Programm zum Download

Autorin / Autor: Redaktion MINTrelation; alle Fotos Copyright MINTrelation/ Langhorst - Stand: März 2013
 
 

Ein Projekt von

 

Kontakt

 
 

School@GreenEconomy

 
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Projekt des Monats

 

Rückblick

 

Soziale Netzwerke