Geschichte der Mathematik

Seit wann gibt es Mathematik und warum braucht sie der Mensch?

Mit Mathematik verbinden die Meisten vor allem Quälerei in der Schule: Bruchrechnung, Vektorrechnung, Algebra, Kurvendiskussionen - was für ein Horror! Nach der Schule, denken sie, nie wieder Mathe! Doch Mathematik ist ganz wichtig für alle Bereiche unseres Lebens: ohne Zahlen gäb es keinen Computer, wir wüssten nicht, welche Jeansgröße wir hätten, wie weit die nächste Stadt entfernt ist oder den wievielten Geburtstag wir dieses Jahr feiern. Glücklicherweise haben fast alle Menschen die Fähigkeit zu rechnen, sogar Säuglinge und Tiere können es in eingeschränktem Maße. Mathematik gehört einfach zum Menschsein dazu und das bereits seit über 30.000 Jahren. Damals haben Menschen Hilfsmittel entwickelt zum Messen, Ordnen, Zählen und Einteilen, genau das bezeichnet man als Mathematik. Das war in erster Linie für ihr eigenes Überleben wichtig. Es wurden Felle gegen Nahrung oder Speerspitzen gegen Mammutzähne getauscht. Schnell fand man heraus, dass es einfacher ist Hilfsmittel wie Steine, Muscheln, Stöckchen zum Zählen zu verwenden oder Kerben in Knochen zu ritzen. In Tschechien wurde ein solcher 30.000 Jahre alter Wolfsknochen gefunden, wohl die erste Rechenmaschine in der Geschichte der Menschheit.

Muscheln, Perlen, Knochen...
Je nach Region und Kultur wurden unterschiedliche mathematische Hilfsmittel entwickelt: Im Inka-Reich wurde mit Knoten-Schnüren, sogenannten Quipus gerechnet. Aber nur die Quipucamayocs, die Hüter der Quipos, wussten, wie die Knotenschnüre zu lesen und anzufertigen waren. Also eine Art Geheimwissen und nicht für Jedermann bestimmt. In Afrika wurden Knochen als Zahlungsmittel verwendet, aber auch mit Einkerbungen versehen als Kalender genutzt. Die Maya, aber auch die Ägypter entwickelten eine aufwendige Schrift, sogenannte Hieroglyphen. Die Römer orientierten sich auch an der Schrift und verwendeten zum Zählen Buchstaben, wie V, X, L. Unsere Zahlen, mit denen wir tagtäglich rechnen, kamen ca. 1100 n.Chr. von Indien über Arabien nach Europa, deshalb heißen sie arabische Zahlen: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11.............!!!

Hier geht's weiter

Autorin / Autor: Mo Graf - Stand: 11. Dezember 2007
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns