Yolo und so

Wir sind die Generation YOLO - Last oder Chance?

Yolo – you only live once, scheint das Motto der neuen Generation zu sein. Meiner Generation. Wir sind junge Wilde. Wir wollen Spaß, die Sorgen verdrängen, das machen, was wir für gut halten. Wir verwirklichen uns selber, erfinden uns jeden Tag neu und verändern damit die Welt. Yolo – das steht für die Freiheit, die wir uns nehmen. Die Party des Jahres findet am Vorabend zu einer wichtigen Prüfung statt – ich geh dahin, Yolo halt! Ich habe ein Faible für Mode und betreibe nebenher einen kleinen Modeblog. Montags trage ich schwarze Kleider, dienstags Hot-Pants und kurzes T-Shirt, Mittwoch dann Gammelhose und XXL-Hoodie. Ich lasse mir nichts mehr von meinen Eltern sagen, denn ich ziehe mein eigenes Ding durch. Yolo – grenzenlose Möglichkeit für unsere Generation, die zu sein, die wir immer sein wollten. Immer mehr (Sub-)Kulturen bilden sich, Neigungen werden offen ausgelebt und weitgehend akzeptiert. Wer unserer Generation vorwirft, egoistisch zu sein, liegt falsch. Denn wir respektieren die, die anders sind. Yolo halt - das Leben ist zu kurz, um sich zu verdrehen. Wir lassen uns nicht mehr eintrichtern, wie wir sein müssen. Moral und Ideal, Vorstellung hat sich geändert.
Unsere Idole: Nicht die, die vielleicht besonders viel erreicht haben, sondern die, die sich selbst verwirklichen. Die zu sich stehen. Wir sind die Generation Yolo – eine Generation, die sich nimmt, was sie will. Und zwar nicht im asozialen Sinne, so dass wir selbstsüchtig sind. Sondern so, dass wir unsere Träume selber designen. Noch nie gab es so viele junge Künstler, Blogger, Designer, die aktiv die Welt mitgestalten. Menschen, die ihre Träume offen leben und andere inspirieren. :-)

Yolo heißt nicht, das Gehirn auszuschalten
Doch so positiv diese Entwicklung auch sein kann, so führt sie doch auch zu Ausmaßen, die nichts mehr mit dem ursprünglichen Gedanken zu tun haben. Wenn vierzehnjährige Knaben YOLO sagen, und damit meinen, dass sie sich jeden Abend volllaufen lassen müssen oder unreife Mädchen unter dem Motto „You only live once“ durch sämtliche Betten hüpfen, haben sie YOLO nicht begriffen. Yolo ist nichts, was man als Attribut mit sich herumträgt, sondern eine Einstellung, die man zum Leben hat: You only live once – sei du selbst in einem verantwortungsbewussten Rahmen. Yolo heißt nicht, das Gehirn auszuschalten und den Trieben nachzugeben. Yolo heißt, sich nicht mehr von der Gesellschaft einschränken zu lassen, sich selbst die Freiheit zu schenken. Die Generation Yolo – das sind nicht die, die nicht nachdenken, abwägen, überlegen und unter dem Motto alles tun, wozu sie gerade Lust haben. Generation Yolo sind die, die das Risiko eingehen, sie selber zu sein und ihre Träume wahr werden lassen. Das sind nicht die mit dem YOLO-T-Shirt. Das sind die Streber und Nerds, Kreativen und Aktivisten. Die vermeintlich Langweiligen. Die, die sich selber suchen und sich verwirklichen. YOLO steht für Freiheit, die Generation Yolo besteht aus Revolutionären. Die Generation YOLO verändert die Welt.

Gehörst du auch dazu?
Autorin / Autor: Sarah Ganss - Stand: 6. August 2013