„Reality Queens auf Safari“ -Sie können nur verlieren!

Trash-Show nach 3 Folgen vorzeitig abgesetzt. Grund dafür sind die niedrigen Einschaltquoten

Wegschauen, geht kaum!

Es ist schon wieder passiert. Wieder einmal gibt es eine Trash-Show im deutschen Fernsehen bei der man sich nicht entscheiden kann was am  peinlichsten ist. Die Sendung produziert zu haben? Bei der Sendung mitzumachen? Oder zu wissen, dass solch eine Show existiert? Fakt ist jedoch, dass Prosieben es wieder einmal geschafft hat, nach RTL „Wild Girls“, eine TV-Show zu drehen, bei der man sich beim Zuschauen lieber Ohren und Augen zuhalten sollte.

Vorzeitiges Ende der erfolgsversprechenden TV-Show

Am 22.08.2013 strahlte der Privatsender, erstmals die Sendung aus. Zwölf C-E Promis stellten sich in Afrika verschiedenen Challenges. Von Michaela Schäfer, Bettie Ballhaus, Kelly Trump bis hinzu  Nancy Senga (nie was von ihr gehört) sind sie, die Luxus-Trash Societies, alle vertreten. In zwei Teams kämpfen sie gegeneinander an, und zielen alle daraufhin, Reality-Queen zu werden.  Fünf Sendungen sollten ausgestrahlt werden, doch jetzt der große Schock: Die Show wurde vorzeitig abgesetzt. Statt am 19. September, wurde die letzte Ausgabe am 5.September in „XXL-Version“ ausgestrahlt.

"Tansania wird in ein schlechtes Licht gerückt!"

Abgesehen von der Kritik von 22 Nichtregierungsorganisationen,  die Show würde Tansania in ein schlechtes Licht werfen, waren die Quoten auch katastrophal.  Nur noch 1,15 Millionen Zuschauer wollten, sich die letzte Sendung ansehen. Könnte vielleicht daran gelegen haben, dass man sich die sinnlosen Gespräche der Damen einfach nicht lange ansehen kann. Oder daran, dass man von einer Michaela Schäfer genervt war, die es einfach nicht akzeptieren konnte, dass sie nicht nackt rumlaufen darf(Ist nicht schlimm, kann meine Nichte auch nicht akzeptieren. Aber die ist schließlich 13 Monate). Wahrscheinlich war sie es einfach noch von ihrem letzten Karrierehöhepunkt dem Dschungelcamp gewohnt, sich so zu präsentieren wie Gott und der liebe Herr Schönheitschirurg sie schuf.

Finale...oh oh

Naja, zurück zum Finale.  Die verbliebenen Ladies irrten am vergangenen Donnerstag durch die Stadt Daressalam und unterzogen sich diversen Herausforderungen. ..Die größte war es dann tatsächlich zwölf geteilt durch zwei zu rechnen. Währen Nancy noch grübeln musste ob „Dividieren jetzt minus“ sei, konnte Julia die unfassbar anspruchsvolle Aufgabe lösen. Das Ende der Geschichte? Julia hat somit 70000€ gewonnen,  die sie weder zu einem richtigen Promi machen werden oder sonstiges.

Bleibt nur noch die Frage, wie lange unser Abendprogramm noch mit Trash-Shows gefüllt wird…Hört die eine auf, fängt die nächste wieder an. Umso erfreulicher ist es, das der Trend scheinbar zurückgeht, siehe Einschaltquoten. Warum es dennoch Menschen gibt die Freunde daran haben, sich anzuschauen wie andere sich lächerlich und zum Gespött der Nation machen bleibt fraglich. Wahrscheinlich aus Langeweile, wer weiß. Hoffen wir mal, das wir uns nicht so schnell wieder zwölf Frauen hinter der Kamera stellen müssen, deren Silikon uns fast in die Augen springt.

Gehörst du auch dazu?
Autorin / Autor: Roxy - Stand: 5. September 2013