Maibowle

Das Getränk für den Tanz in den Mai

Die mystische Walpurgisnacht mit dem Maifeuer, der Maibaum für die Liebsten und natürlich auch der Tanz in den Mai. In der Nacht vom 30. April zum 1. Mai ist viel los, und sie wird mit vielen Bräuchen gefeiert. Das traditionelle Getränk, die Maibowle, gehört ebenfalls dazu, und in diesem Rezept seht ihr, wie einfach und schnell man sie selbst machen kann.

Die klassische Maibowle wird mit trockenem Wein und Sekt zubereitet. Damit sie aber für Groß und Klein etwas ist, zeige ich euch hier die alkoholfreie Version mit Apfelsaft und Mineralwasser, die mindestens genauso lecker ist!

Das Grundrezept ist simpel und besteht im Grunde aus drei Zutaten. Von Region zu Region und von Geschmack zu Geschmack gibt es aber natürlich auch Unterschiede. Ich stelle euch hier ein paar Anregungen vor, mit denen ihr das Basisrezept nach Lust und Laune erweitern könnt. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Walpurgisnacht, Maifeuer, Maibaum??

Das Grundrezept

2l Apfelsaft
1l Mineralwasser
1 Bund Waldmeister (nicht blühend!)

Wenn der Waldmeister frisch ist, benötigt er ein wenig Vorbereitung. Das im Waldmeister enthaltene Cumarin, das für das typische Waldmeisteraroma verantwortlich ist, entfaltet sich nämlich nur, wenn man das Kraut trocknet. Also am besten den Waldmeister über Nacht welk werden lassen. Für die Zubereitung hängt ihr ihn dann am nächsten Tag in den Apfelsaft mit den Schnittstellen nach oben - einfach gebündelt mit einem Faden reinbaumeln lassen. Die Stielenden sollten nicht mit rein, da sie zu viele Bitterstoffe freisetzen. Man kann die Stiele vorher ein wenig kürzen.
Das Ganze lässt man nun 20 bis 40 Minuten stehen, je nach dem, wie bitter man es mag. Danach wird der Waldmeister wieder herausgenommen. Wenn ihr die Bowle nicht sofort trinken möchtet, stellt sie erst einmal in den Kühlschrank. Denn erst kurz vor dem Servieren wird nun eine gekühlte Flasche Mineralwasser für das schöne Geblubber hinzugegeben, und schon kann man die fertige Maibowle genießen! :)

Tipps
Es ist möglich, die Bowle noch zu zuckern. Dafür kann man 50 bis 150g weißen oder braunen Zucker hinzugeben oder auch ein Päckchen Vanillezucker verwenden.
Wer’s fruchtig mag, kann in den Apfelsaft auch eine Zitrone und eine Orange auspressen oder klein geschnitten dazugeben. Genauso möglich sind auch Erdbeeren und Kiwi, oder wie wäre es mit einem Apfel-Limetten-Mix? Und auch mit Minze oder Zitronenmelisse lässt sich noch zusätzlich eine Frische reinzaubern. Wenn es möglich ist, solltet ihr bei diesen Zutaten darauf achten, dass sie Bio/ungespritzt sind.

Und bei wem es an frischen Waldmeister scheitert, der kann auch einfach Waldmeistersirup nehmen (auf einen Liter Flüssigkeit, ca. 100-150 ml Sirup).
Am besten schmeckt die Bowle übrigens gut gekühlt. Eiswürfel aber verwässern leider das leckere Getränk und nehmen das schöne Waldmeisteraroma. Besser ist es, das Bowlegefäß und die Getränkezutaten vorher gut zu kühlen. Wer ganz sicher sein will, der stellt das Bowlegefäß noch zusätzlich in eine weitere mit Eiswürfeln gefüllte Schale, sodass das Getränk von außen gekühlt wird.

Jetzt könnt ihr wunderbar in den Mai tanzen mit einem Schluck von eurer selbstgemachten Maibowle. Natürlich könnt ihr die Bowle nicht nur im Mai trinken. :D Viel Spaß beim Ausprobieren!

Autorin / Autor: Jasmin - Stand: 25. April 2014
 
 

Anzeige

Gruppe Azubis
  • Ausbildung 2019
    Neuer Arbeitsplatz, neue Leute, neue Abläufe, viele neue Regeln. Mit diesen Tipps zum Ausbildungsstart kann nichts schief gehen.. Anzeige
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns