Bookstagram -So geht`s

@nothingbetterthanbooksandtea erklärt euch, was ihr darüber wissen müsst und Tipps, wie ihr direkt loslegen könnt!

Bild: @nothingbetterthanbooksandtea

Wenn du beim Lesen des Titels direkt auf den Artikel geklickt hast, dann freue ich mich, dich jetzt mehr über Bookstagram wissen zu lassen und vielleicht sogar dazu anzuregen, selbst damit zu starten! Ich bin @nothingbetterthanbooksandtea (ich weiß, der Name ist wirklich lang :-)) , eine Buchbloggerin und somit selbst ein Teil Bookstagrams. Es ist gar nicht so lange her, dass ich selber angefangen habe und ich erinnere mich noch an einige Dinge, die ich beim Starten gerne direkt gewusst hätte. Deshalb auch dieser Artikel! Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe, meine Tipps werden dir behilflich sein. ;)

Was ist Bookstagram?

Vielleicht habt ihr schon einmal davon gehört oder aber der Name ist euch völlig fremd. Eins habt ihr aber bestimmt schon herausgehört, denn – wer hätte es gedacht;)- es geht bei BOOKStagram um Bücher! Im Prinzip bezeichnet man als Bookstagram die büchervernarrte Community innerhalb der Social Media Plattform Instagram und so wie es Beauty-, Game-, Umwelt-, Reise- oder auch Fitnessblogger*innen gibt, so gibt es auch die Buchblogger⚹innen. Dabei erschließt sich der Name „Bookstagram“ aus „Books“ und „Instagram“. Doch Bookstagram ist so viel mehr als nur eine Ecke innerhalb Instagrams. Hier kommen Buchblogger⚹innen, Autoren, Verlage und auch die stillen Beobachter (Leute, die keinen buchigen Content produzieren, sondern nur anschauen) zusammen und tauschen sich über ihre Liebe und Leidenschaft zu Büchern aus, empfehlen sich natürlich auch gegenseitig Bücher, starten Leserunden, Blogtouren, setzen Bücher wundervoll in Szene und lassen Bücher in allen möglichen Formen schon nahezu Wirklichkeit werden. Es herrscht eine Gemeinschaft, die an dieser Gemeinsamkeit festhält und die dazu auch sehr engagiert ist, denn viele Bloggerinnen innerhalb Bookstagrams bringen gerne aktuelle Themen mit ein und sprechen auch gerne mal über Herzensthemen und noch so viel mehr.:)

Wissenswertes

Da ich gleich auch zu dem kleinen Guide komme, wie du mit Bookstagram starten kannst, ist es wirklich praktisch, wenn man direkt auch die „Fachsprache“ beherrscht. Keine Sorge, es handelt sich hierbei nur um einige kleine Begriffe, die Buchbloggerinnen einfach gerne nutzen, bei denen man aber wohlmöglich nicht direkt weiß, wovon die Rede ist.
Besonders häufig hört man vom SuB. Hier lacht wahrscheinlich die eine oder andere Buchbloggerin nervös auf, denn ja... Der gute alte SuB!
SuB steht für „Stapel ungelesener Bücher“, was im Prinzip all die Bücher sind, die du zu Hause hast, aber noch nicht gelesen. Glaub mir, wenn du erst einmal mit Bookstagram angefangen hast, werdest du das Problem kennen, denn bei so vielen Buchempfehlungen und Neuerscheinungen kann man sich nicht wirklich zurückhalten.:/
Die nächste Abkürzung ist CR. Damit ist eigentlich immer „currently reading“ oder „current read“ gemeint, also das Buch, das du gerade liest (bei manchen Buchbloggerinnen sind es sogar mehrere gleichzeitig! Einfachere Wörter, die ebenfalls öfters genannt werden, wie „Rezi“ oder „Protas“, kann man sich schon leichter erschließen. „Rezi“ ist die Kurzform für Rezension und „Protas“ nennt man auch gerne die Protagonisten. Ach! Und auch die Booktalks möchte ich nicht außen vor lassen! Booktalks sind meistens in der Story gezeigte Videos, wo der oder die Buchblogger*in seine/ihre Meinung zum Buch ausführlich zur Sprache bringt. So, jetzt hast du das ganze Grundwissen und wir können mit dem Guide starten!

Guide: Wie du selber zur Bookstagrammerin/ zum Bookstagrammer werden kannst

Für Bookstagram brauchst du zunächst nicht mehr als deine Leidenschaft und Begeisterung für Bücher! Wenn du die hast, dann kannst du loslegen!;)

  • Für den Anfang ist es praktisch, sich erst einmal einige Gedanken über deine Seite zu machen. Wie möchtest du heißen? Wie möchtest du deinen Feed gestalten? Möchtest du ausschließlich über Bücher bloggen und  somit anonym bleiben oder möchtest du auch dein Leben miteinbeziehen? All das sind wichtige Dinge, die du dir überlegen solltest. Hierfür möchte ich gleich meine Seite als Beispiel zeigen und die von zwei weiteren Buchbloggerinnen, nämlich @bookslove128 und @lila_blumenwiese. Beide bewundere ich sehr und waren anfangs sowie jetzt noch wirklich eine Inspiration für mich. Wie du siehst, zeigt @bookslove128 sich selbst in ihrem Feed und in der Story bekommt man auch Eindrücke aus ihrem Leben zu sehen. @lila_blumenwiese zeigt sich selbst nicht im Feed (außer in ein paar Ausnahmen anfangs), dafür ist sie in ihrer Story auch gerne mal persönlich in einigen Booktalks zu sehen. Ich selbst bin vollkommen anonym und zeige sowohl im Feed als auch in der Story ausschließlich meine Bücher. Alle drei sind auf Bookstagram häufig vorkommende Wege. Du musst nur selbst entscheiden, was du bevorzugst.:)
  • Wenn du den ersten Schritt erledigt hast, kannst du nun auf Instagram deine Seite erstellen. Jetzt kannst du dein Profilbild einstellen, deine Bio zusammenstellen und somit eine startklare Seite fertigstellen. Für die Bio habe ich ebenfalls noch einen Tipp. Die Bio ist der Platz unter deinem Profilbild, wo man die Infos zu deiner Seite findet, es ist oft das Erste, was die Besucher über dich und deine Seite erfahren. Erwähne dort beispielsweise also mit einem Hashtag, dass du Teil von Bookstagram bist, nenne deine liebsten Genre, die du liest, vielleicht auch, was dich ausmacht (Schreibst du vielleicht auch gerne? Bist du Fan einer bestimmten Serie? Bist du vielleicht wie so einige auf Bookstagram eine Pflanzenmama/ ein Pflanzenpapa?). So weckst du direkt das Interesse eines Besuchers deiner Seite und findest eventuell jemanden, der vielleicht sogar dieselben Bücher und Serien mag wie du? :) Als Beispiel siehst du hier @lorealisparadise und @isla.whimsybooks. Von beiden Seiten bewundere ich den Feed (zu dem ich auch gleich komme) sehr, aber auch ihre Bios sind tolle Beispiele, woran ihr euch orientieren könnt.
  • Wir kommen deinem ersten Beitrag immer näher! Ab jetzt geht es vor allem darum, was dir gefällt! Um direkt einige Leute auf dein Profil zu locken, solltest du einen interessanten ersten Beitrag erstellen, der etwas über dich aussagt oder dich vorstellt. Wie wäre es mit einem Beitrag über deine liebsten Bücher? Oder ein Buch, das dich zum Lesen gebracht hat? Aber auch das Buch, das du gerade liest, kannst du vorstellen und in der Beschreibung dann deine Pläne auf Bookstagram kurz vorstellen oder etwas über dich erzählen. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, wie man doch so schön sagt.;) Lass deinen Geschmack miteinfließen! Und da wären wir auch schon beim Feed. Jeder Buchblogger/ jede Buchbloggerin hat seinen/ ihren ganz eigenen Stil, Fotos aufzunehmen, doch um der Seite ein individuelles und einheitliches Aussehen zu verpassen, werden meistens noch Filter verwendet. Auch das kannst du dir überlegen und somit direkt von Anfang an einheitlich starten. :) Filter sind aber natürlich kein Muss, mach die Bilder wie sie dir gefallen und dann kannst du absolut nichts mehr falsch machen. Wie unterschiedlich ein Feed sein kann, zeige ich dir dieses Mal an den Beispielen von @literaturvernarrte , @buch.ueberkopf und @bookishstarlight_ .  Ob so hell, gemütlich und voller Zitate und Sprüche wie bei @literaturvernarrte, so naturgebunden und bunt wie bei @buch.ueberkopf oder auch beigefarben und detailverliebt wie bei @bookishstarlights_. Jeder einzelne Feed ist so einzigartig und bezaubernd, denn jede von ihnen hat ihren ganz eigenen Stil gefunden. Welcher ist deiner? :)

Zu guter Letzt noch ein paar Tipps für die Zukunft:

  • Nutze Hashtags, die in der Buchcommunity genutzt werden, damit mehr Leute deine Bilder entdecken (hier eine Auswahl der Hashtags, die ich nutze: #bookstagram #germanbookstagram #bookstagramgermany #buecher #bücher #jugendbuecher #lesenmachtglücklich #lesenistliebe #lesen #bücherwurm #jugendbuecher #bookcomunity #bücherliebe #booksbooksbooks #bücherwelt #buchliebe #buchblogger #instabooks #buchempfehlung #bookish
  • Wenn du Rezensionen zu Büchern, die dir gut gefallen haben, hochlädst, markiere den Verlag und den Autor oder die Autorin
  • Schaue bei anderen vorbei und sei da aktiv
  • Und: hab Spaß, poste, was dir gefällt und worauf du Lust hast!;)
Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: @nothingbetterthanbooksandtea - Stand: 25. August 2021