Arbeiten im Call Center

Leuten am Telefon auf den Keks gehen - nur ein Klischee oder die Realität?

Meinen Job in einem Meinungsforschungsinstitut habe ich damals nur angenommen, weil ich einen Job machen wollte, bei dem man möglichst schnell einsteigen kann und dies beim Call Center möglich ist. In meinem Fall war es so, dass ich eines Tages dort einfach angerufen habe und nachgefragt habe, ob sie noch Telefonierer brauchen - bereits am nächsten Tag durfte ich an einer 5-stündigen Schulung teilnehmen und konnte im Anschluss daran sofort mit der Arbeit beginnen. Schneller kann man glaube ich nicht an einen Job gelangen. Das ist auf jeden Fall ein positiver Aspekt.

Leider aber auch der Einzige, denn die Call-Center-Arbeit hat meiner Meinung nach mehr Nach- als Vorteile:
Das erste Problem sind die "Befragten": Obwohl ich bei meinem Institut weder geworben noch verkauft habe und wir lediglich für Meinungsumfragen zuständig waren, gab es von den Menschen auf der anderen Seite des Hörers durchweg negatives Feedback – oder so ist es mir in Erinnerung geblieben. Die Zeit zieht sich dabei in die Endlosigkeit und da man nur für abgeschlossene Interviews bezahlt wird, kann diese Tätigkeit enorm frustrierend sein.

Ein weiterer Nachteil an der Arbeit im Call Center ist meiner Meinung nach auch, dass man als Freiberufler dort nur selten Kontakt zu seinen Arbeitskollegen hat. Man kann sich nicht eben mal mit jemandem über etwas unterhalten oder jemanden etwas fragen. Weil alle im Büro die ganze Zeit telefonieren, ist es verboten, sich zu unterhalten und man hat nur in den Pausen die Möglichkeit, zu kommunizieren. Meiner Meinung nach ist das sehr schade, weil man so gar nicht die Gelegenheit dazu hat, seine Mitarbeiter besser kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Ich würde den Job im Call Center nicht noch einmal ausführen und kann ihn daher auch nicht weiter empfehlen.

Altersbeschränkung: Ab 18 Jahren
Voraussetzungen: Für diesen Job solltest du dir ein dickes Fell angeeignet haben, weil es sehr wahrscheinlich ist, dass der Großteil der Personen, die du anrufst, nicht sehr erfreut reagieren wird. Ein bisschen Überzeugungskunst und eine klare und freundliche Stimme können auch nur von Vorteil sein!
Bezahlung: Die Abrechnung erfolgt mithilfe von Honoraren, die du für abgeschlossene Interviews erhältst. Diese können je nach Länge und Umfang des Interviews von 80 Cent bis 15 Euro einbringen.
Bewertung: 1 von 5 Sternen

Autorin / Autor: Deniz Klarhorst - Stand: 4.05.2015
 
 
 

Anzeige

Frau mit Zopf als Bart
 

Anzeige

Frau mit Tablet, das Lehrer Online zeigt
 

Musik-Kritiken

 
Ausgepackt
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns