Faustball

Nur wenige Kilometer von Weltmeisterinnen entfernt...

Mein Lieblings-Hobby heißt Faustball! Faustball ist ein Mannschaftssport. Man spielt immer gegen eine andere Mannschaft! Die Mannschaft besteht aus fünf Leuten: zwei hinten, zwei vorne und einer in der Mitte. Man kann auch zu viert spielen, da stehen dann zwei vorne und zwei hinten. Das Feld ist ungefähr ein viertel bis ein halbes Fussballfeld groß. In der Mitte vom Feld ist eine ca. 1,80 Meter hohe Leine. Im Winter ist die Hallensaison, dann spielt man in der Halle und im Sommer spielt man draußen. Der Ball darf nur dreimal pro Spielzug von drei verschiedenen Leuten berührt werden. Und der Ball darf nur einmal auf den Boden kommen. Wenn die gegnerische Mannschaft den Ball bei der Angabe aus den Feld, gegen die Leine oder im Winter gegen die Decke und gegen die Wände spielt, bekommt man einen Punkt. Faustball wird fast überall auf der Welt gespielt. In Brasilien war dieses Jahr die Weltmeisterschaft. Die Weltmeisterschaft haben dieses Jahr die Frauen vom Ahlhorner SV gewonnen. Ahlhorn ist ungefähr 10 Kilometer von meinem Wohnort entfernt. Ich spiele schon seit 6 oder 7 Jahren im Moslesfehner Sportverein.

Gut Sport

Wenn ein Turnier ist, fährt man mit der Mannschaft zum Sportverein, der das Turnier ausrichtet. In der Halle oder auf dem Sportplatz findet meistens eine kleine Begrüßung mit allen Mannschaften und den Trainern statt. Nachdem alles besprochen ist, werden die Mannschaften aufgerufen, die wann gegeneinander spielen. Die aufgerufenen Mannschaften gehen dann auf das Spielfeld, stellen sich bei der Leine gegenüber auf. Der Mannschaftsführer, der steht im Spielfeld meistens vorne links, sagt dann: „Wir begrüßen die Mannschaften und Schiedsrichter mit einem einfachen: Gut Sport!" Dann wirft der Schiedsrichter einen Kugelschreiber und die Mannschaft, auf die die Kugelschreiberspitze zeigt, darf dann entscheiden, ob sie Ball oder Seite nehmen. Wenn sie Seite nehmen, dürfen sie sich eine Seite aussuchen, auf der sie spielen wollen und wenn sie Ball nehmen, darf der Mannschaftsführer die erste Angabe machen. Nach 5 oder 10 Minuten ist Halbzeit. Dann wechseln die Mannschaften die Seiten und es wird weiter gespielt. Am Ende des Spiels gehen die beiden Mannschaften wieder zur Leine und sagen: „Wir bedanken uns beim Schiedsrichter mit einem einfachen: Gut Sport.“ Der Schiedsrichter sagt dann den Punktestand. Die Mannschaft die Gewonnen hat freut sich dann natürlich. Es gibt mehrere Spiele an einem Turnier. Am Ende des Turniers ruft jemand die einzelnen Mannschaften auf und gibt ihnen ihre Urkunden. Die Mannschaften fahren dann alle wieder nach Hause.

Hier geht's zur Seite des Ahlhorner ASD

Autorin / Autor: faustballgirly - Stand: 22. April 2004