Soziale Netzwerke - alles Diebe!

Meine Meinung zu Whatsapp, Facebook und Co.

Whatsapp

Whatsapp ist aus unseren Köpfen mitlerweile so gut wie gar nicht mehr weg zu denken. Das kann keiner leugnen, der ein Smartphone besitzt. Das leuchtende Grün der Sprechblase, wenn man eine Benachrichtigung bekommt. Man will sich mit Freunden treffen und schickt ihnen eine Nachricht einfach nur mit dem Wort "Treffen" und einem Fragezeichen, und kurze Zeit später ist man schon verabredet. So eine App wie Whatsapp ist echt praktisch, aber die Tatsache, dass es nun schon seit mehr als einem Jahr zu Facebook gehört, ist für diejenigen, die dieses soziale Netzwerk nicht leiden können, nicht so schön.

Wegen der Tatsache, dass aus meiner Klasse kaum jemand Facebook unterstützt, haben wir uns letztes Jahr entschieden, auch unseren Klassenchat nicht mehr auf Whatsapp zu führen, und haben uns einen neuen Messenger gesucht. Mitlerweile benutzen wir Telegram. Eine App, die genauso simpel ist wie Whatsapp, nur nicht zu Facebook gehört und Chatverläufe nicht für Werbung benutzt. 

Ich benutze Whatsapp schon noch, aber hauptsächlich um mit meiner Mutter oder Freunden und Bekannten außerhalb der Schule zu schreiben. Dass man dabei schon ab und zu schnell zwischen den beiden Messengern wechseln muss, ist klar. Aber genau das nervt manche total, oder dass die meisten Freunde kein Telegram haben und sie deshalb zwei Chatprogramme gleichzeitig auf ihrem Handy haben müssen, um mit Klasse UND Familie zu schreiben.

Die Kritik verstehe ich total, und am Anfang habe ich auch gezweifelt. Jetzt bin ich aber total zufrieden mit der Alternative. Wenn mein Handy mitspielt, dauert auch das Wechseln zwischen einer Nachricht auf Telegram und einer auf Whatsapp nicht so lang, auch wenn es schon ab und zu nervt. Aber immer noch besser, als dass Facebook alle meine (superprivaten;)) Chatverläufe an Dritte verkauft. 
Wichtige Sachen bespreche ich nämlich hauptsächlich über Telegram.

Viele misstrauen Facebook, Whatsapp und Instagram und das finde ich gut, denn dadurch wird wenigstens von einigen (wenn auch nicht von allen) ein bisschen mehr auf Sicherheit geachtet. Vielleicht passen in Zukunft noch mehr Leute auf, dass ihre privaten Infos auch privat bleiben.

Facebook

Ich gebe zu, ich habe Facebook und habe es ungefähr ein Jahr lang regelmäßig benutzt. Gepostet hab ich nicht viel. Vielleicht mal ab und an zu Geburtstagen gratuliert oder aber einige Freunde unter lustigen Bildern makiert ;). Fotos von mir selbst hab ich nicht viele hochgeladen, und trotzdem gibt es genug Bilder auf denen ich zu sehen bin. Im Grunde habe ich immer darauf geachtet, nicht zu viele Infos preis zugeben. Facebook wird von so vielen Leuten genutzt und bekommt so alle privaten Infos. Seit anfang Februar erlauben sie sich sogar diese an dritte zu Verkaufen, oder gezielt Werbung damit zu machen. Seit dem war ich auch nicht mehr Online und das wird sich nicht so schnell ändern, denn bei diesem Spiel möchte ich nicht mitspielen.

Was wollen die eigentlich mit der Information mit wem ich befreundet bin, oder was mir gefällt?
Mich erpressen? Meine Freunde entführen? oder einfach nur Geld machen? Ich glaube die Antwort liegt auf der Hand. Ich persönlich möchte Facebook keine Chance geben, mehr von meinen Interessen rauszufinden und damit auch noch Geld zu verdienen.

Instagram

Und schon wieder ein Social network das von Facebook aufgekauft wurde. Instagram kennt eigentlich jeder, oder man hat zumindest mal davon gehört. Fotos aufnehmen, sie so bearbeiten das man sich selbst oder den Gegenstand den man ursprünglich fotografiert hat nicht mehr wieder erkennt, noch tausend Hashtags drunter und dann posten und warten, dass man genug likes bekommt.

Ok, ich glaube, ich bin überall angemeldet, wo Facebook die Finger im spiel hat. Verdammt! Instagram ist aber im Moment auf jeden Fall die einzige dieser Apps, die ich wirklich regelmäßig nutze. Nicht um Fotos zu posten, sondern zum Beispiel um die Bilder von Freunden oder Schauspielern sofort sehen zu können. Mit dem liken hab ich es generell nicht so und ich glaube das ist gar nicht so schlecht.

Ich denke, auch ohne "Like Wahn" weiß Facebook schon genug über mich (villeicht ja sogar mehr als ich selbst) und ich kann nur hoffe, dass sie damit nichts Blödes anstellen.

Autorin / Autor: Laura Austermann - Stand: 10. März 2015
 
 

Anzeige

MS Wissenschaft
 
 

Anzeige

 

Musik-Kritiken

 
  • FutureBrain
    Der Schreibwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2019 - Künstliche Intelligenz
 
Ausgepackt
 

Werben auf LizzyNet

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns