Adventskalender auf vier Pfoten

Man nehme ein Haustier....

Ihr braucht:
- ein zutrauliches, duldsames Haustier
- Kleine Geschenke, die dem Haustier nicht schmecken g

Heute morgen beim Füttern meines Hundes Rambo, ist mir eine Idee für einen Adventskalender der besonderen Art gekommen. Ab dem 1.12 werde ich ihm nun morgens nach dem Füttern ein kleines Päkchen an das Halsband von Rambo hängen und ihn in das Zimmer meiner Schwester lassen, sodass er die Rolle des Adventskalenders übernimmt. So kann er meine Schwester wecken und sie bekommt gleich durch die Adventsüberraschung einen guten Start in den Tag.
Diese Art des "mobilen" Adventskalender eignet sich jedoch nur für Haustierbesitzer. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Tiere keine Schokolade oder andere Süßigkeiten mögen, sonst hat man vllt. nur einen schmatzenden Hund als Morgenüberraschung.
Ich hoffe ihr findet meinen Adventskalender auf vier Pfoten eine gute Idee.
Wenn ihr die Idee gut findet, kann ich euch auch gerne noch ein paar Fotos schicken von Rambo und der Adventsüberraschung.

Zurück

Den nächsten Kalender ansehen

Autorin / Autor: katzenstern