Let´s Dance

Tanzen bis das Parkett wegschmilzt!

Seit kurzem läuft wieder die von vielen Tanzfans sehnsüchtig erwartete Tanzsendung: Let´s Dance. A und B Promis schwingen ihre Hüften was das Zeug hält.

Die Kandidaten
Insgesamt zehn Kandidaten treten gegeneinander an: Nina Bott, ehemalige GZSZ Schauspielerin, Sylvie Van der Vaart bekannt aus „Das Supertalent“, Rául Richter, gutaussehender GZSZ Schauspieler und viele andere.

Die Jury

Isabel Edvardsson bekannt aus „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" und der "Let´s Dance" Staffel des vergangenen Jahres; Peter Kraus, bekennender Rock´n´Roll Fan; Harald Glööckler, ein Modedesigner und Joachim Llambi, ein Tänzer mit Präzision - bewerten, loben und kritisieren die Kandidaten.

Die Show

Die Choreographien sind streng einstudiert, aber manchmal leider nicht ganz so perfekt, was dem strengsten aller Juroren, Herrn Llambi, natürlich mit seinen Adleraugen nicht entgeht und dementsprechend auch knallhart bewertet wird. Die anderen Jurymitglieder verschenken ihre Punkte aber auch nicht an die Kandidaten, naja bis auf Harald Glööckler, der von jedem Tanz höchst entzückt zu sein scheint ;-), was vielleicht auch an seinem sonnigen Gemüt liegen könnte.

Meine Meinung zur Show

Tanzshow hin oder her – irgendwie ließ mich der Gedanke nicht los, dass die Sendung wohl nur zu PR-Zwecken der Promis da ist. Bisher unbekannte Promis schwingen salopp mit einem 1a Tanztrainer über das Parkett. Wer hier am besten tanzen kann, ist deutlich erkennbar – sehr deutlich! Ob es der Tanztrainer oder der Star ist, darüber kann sich, glaube ich, jeder eine Meinung bilden. Natürlich wird auch wieder nicht an einer Schicksalsstory gespart. Nina Bott plaudert ohne Hemmungen über den Tod ihrer Mutter und die schwere Krankheit ihres Vaters. Was natürlich traurig ist, aber auch wieder einmal nur erzählt wird, damit die Zuschauer Mitleid mit ihr haben. Wie war das noch bei Michael Hirte aus der Castingshow „Das Supertalent“? Bekam er nur die meisten Zuschaueranrufe wegen seiner Begabung im Mundharmonika spielen? Nein, nur aus Mitleid ehrlich gesagt.

Zur tänzerischen Leistung der Promis muss ich Joachim Llambi (wie so oft!) recht geben. Seitdem ich die Show gucke, keimt in mir neue Hoffnung auf: Ja, ich kann tanzen, tanzen wie die Stars! Was bei mir so viel übersetzt heißt, wie tanzunbegabt ;-) Zudem kommt es wohl eher auf die Attraktivität des Tänzers und Promis an, ob er viele oder eher wenige Anrufe bekommt, was natürlich auch an dem Alter der Zuschauer liegen könnte, die für die Promis anrufen.

Schlusskommentar zum Erfolg der Tanzshows

Wieso erleben die Tanzschulen im Moment so einen Boom? Seit „Dirty Dancing“ gab es schon lange nicht mehr so viele Neueinsteiger im Walzer- und Paartanz. Sind es die Promis, die man nachahmen will? Ist es nur, weil es im Moment im Fernseh läuft, besonders „cool“ zu tanzen oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Fragen über Fragen, die sich glaube ich schon viele gefragt haben. Besonders die Eltern, deren Kinder auf einmal vom PC in die Tanzschule laufen um sich anzumelden, obwohl sie vorher nie ein Wort über den Wunsch „Tanzen zu lernen“ verloren haben.

Achja, Sänger wollen auch viele Jugendliche werden. Seit „DSDS“, „Popstars“ und Co. ist kein Beruf gefragter als der des Sängers. Naja, ob man in diesem Beruf als Laie viel Erfolg haben wird, lass ich dann mal lieber im Raum stehen.

Autorin / Autor: bluepink - Stand: 22. April 2010