Lizzynet intern

Léon & Claire

Autorin: Ulrike Schweikert

Buchcover Léon & Claire

Claire zieht mit ihrer Familie nach Frankreich und hat dort zunächst keine Probleme mit dem Einleben. Neben ihren neuen Freunden, gibt es da auch einen gutaussehenden Jungen namens Adrien, der sich sofort in Claire verliebt -  und auch sie ist ihm nicht abgeneigt. Allerdings gerät sie unzählige Male in gefährliche Situationen, in denen Retter Léon immer herbei herbeieilt, um ihr das Leben zu retten. Was ist es, das sie in seiner Aura spürt? Er ist dunkel und mysteriös und verfügt über magische Fähigkeiten. Seine Spuren führen in das unterirdische Reich der Katakomben, tief unter Paris, wo Léons Meister die Vernichtung Paris plant. Dies weiß allerdings nur Léon, der sich derweil in Claire verliebt. Diese Liebe ist allerdings nicht nur Adrien ein Dorn im Auge, sondern auch Léons Meister, der Léon unbedingt für seine eigenen Machtspiele benötigt...

Meine Meinung
Wenn man "Léon & Claire" kritisieren möchte, muss man schon lange überlegen, damit einem etwas einfällt. Es sind mir lediglich ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die allerdings teilweise nicht mal etwas mit dem Inhalt des Buches zu tun haben. Hierzu gehört beispielsweise der Klappentext. Während das Cover wirklich wunderschön ist und auch im Bücherregal was daher macht, ist der Klappentext leider etwas zu genau. Meiner Meinung nach wird da schon zu viel preisgegeben, was erst nach vielen Seiten des Lesens wirklich auftaucht. Außerdem könnte man beim Lesen des Klappentextes denken, dass das Buch ausschließlich aus Léons Sicht erzählt wird, aber das ist nicht der Fall. Wir haben einen personalen Erzähler, welcher (u.a.) aus Léons und Claires Perspektive erzählt. Nichtsdestotrotz kann ich an diesem Buch nichts mehr kritisieren. Es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ich wollte und konnte es nicht mehr weglegen.

In erster Linie gefielen mir die Charaktere außerordentlich gut. Sie sind alle sehr realistisch gestaltet, und ich könnte gar nicht sagen, welcher mir am besten gefallen hat.
Claire lässt sich zwar des Öfteren von Léon retten, aber sie ist trotzdem eine sehr starke Person, die sich nichts sagen lässt und weiß, was sie will. Sie wuchs mir wirklich sehr schnell ans Herz, genauso wie Léon. Die Liebesgeschichte der beiden ist wirklich gelungen und bringt die Herzen beim Lesen zum Flattern!
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich sehr gut. Die Zeilen lassen sich flüssig lesen und sorgen dafür, dass man als Leser mit den Protagonisten mitfühlt und mitfiebert. Ich habe jede einzelne Gefühlsregung mit den Protagonisten durchgestanden, was dadurch intensiviert wurde, dass man eben die verschiedenen Einblicke in die Charaktere erhält.

Gleichzeitig konnten mich einige Dialoge nicht ganz überzeugen, weil mir die Sprache manchmal nicht authentisch genug für die heutige Zeit war. Das fiel deshalb so sehr auf, weil der Kontrast zur modernen Sprache da war, die hier und da benutzt wurde. Allerdings muss ich auch erwähnen, dass dies im Verlaufe des Buches besser wird und daher gar kein richtiger Kritikpunkt in meinen Augen ist.
Ein letzter positiver Aspekt ist das Setting der Geschichte. Nicht nur ist Paris einer meiner liebsten Schauplätze, sondern auch die Verlagerung einiger Handlungen in die Katakomben wirkte sehr real. Selbst diejenigen, die noch nie in den Katakomben waren, werden beim Lesen nachempfinden können, wie es sich anfühlen muss, durch die verzweigten, engen Gänge zu streifen. Die Idee, die hinter diesem Buch steckt ist sehr originell und man kann sagen, dass es das so bisher noch nicht gab! Ich kann das Erscheinen des zweiten Teiles kaum erwarten!

Fazit
Bei "Léon & Claire" handelt es sich um den grandiosen Auftakt des neuen Zweiteilers von Ulrike Schweikert. Äußerst empfehlenswert und definitiv eines der besten Bücher, die 2016 erschienen sind! Ein Lese-Muss!

Erschienen bei cbt

Mehr Meinungen zu neuen Büchern findest du unter

 
Autorin / Autor: Albana Stand: 26. Dezember 2016
Top