Du hast die Wahl!

Nutze sie am 26. September! Die Entscheidungshilfe Wahl-o-Mat zur Bundestagswahl geht am 2. September online und kann dich bei der Entscheidungsfindung unterstützen

Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Deine Stimme zählt - vorausgesetzt du bist schon 18 Jahre und deutsch_r Staatsangehörige_r. Leider hast du (noch) keinen blassen Schimmer, wen du wählen sollst und wer am ehesten deine Meinungen vertritt? Du kennst manche Parteien nicht mal, geschweige denn, wofür sie stehen? Oder du bist dir nicht sicher, ob deine favorisierte Partei in den dir wichtigen Fragen wirklich auf deiner Linie ist? Dann nutze das Angebot Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Den Wahl-O-Mat gibt es bereits seit dem Jahr 2002. Der Wahl-O-Mat ist ein Frage-und-Antwort-Tool, das zeigt, welche zu einer Wahl zugelassene Partei der eigenen politischen Position am nächsten steht.

38 Thesen können mit "stimme zu", "stimme nicht zu", "neutral" oder "These überspringen" beantwortet werden - alle zur Wahl zugelassenen Parteien können sich am Wahl-O-Mat beteiligen. Und das sind so einige! Neben den altbekannten Parteien wie CDU, CSU, SPD; Die Grünen, Die Linke, FDP und AFD nehmen auch diverse noch unbekannt Kleinparteien teil. Insgesamt treten 47 Parteien zur Bundestagswahl an, darunter so romantisch klingende wie Europäische Partei Liebe (Liebe), satirische wie die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei), oder ganz hippe wie Die Urbane. Eine HipHop Partei (du.). Es gibt außerdem eine Partei für Kinder, Jugendliche und Familien, eine Gartenpartei, solche, die sich schwerpunktmäßig für eine „Menschliche Welt“ oder für Tierschutz einsetzen und solche, die sich Ausgrenzung und Nationalismus auf die Fahnen geschrieben haben.

Von Namen sollte man sich allerdings nicht unbedingt blenden lassen, was zählt ist zunächst mal, was im Wahlprogramm steht und das betrifft natürlich in der Regel meist viel mehr Themen als in einenn Parteinamen passen. Hier kann der Wahl-O-Mat helfen, denn er fragt eure Meinung ab und wie wichtig euch eine bestimmte Frage überhaupt ist und gleicht das mit den aktuellen Wahlprogrammen ab.

Die Fragen orientieren sich an aktuellen politischen Themen und natürlich kann es sein, dass ihr zu dazu weder eine Meinung habt noch eine Ahnung, worum es genau geht. Darum ist es manchmal gut, solche Fragen zu überpringen. Denn manchmal klingt etwas erstmal ganz gut und am Ende zeigt sich, dass ausgerechnet deine verhasstesten Parteien die Einschätzung vertreten, wie du sie im Wahl-O-Mat gemacht hast. Das passiert gar nicht mal so selten, hat aber auch damit zu tun, dass Parteien natürlich grundsätzlich gerne Dinge in ihre Wahlprogramm schreiben, die populär sind oder gut klingen. ;-)

Der Wahl-O-Mat bietet unter "Mehr Infos zur Partei" außerdem  wissenschaftliche Kurz-Profil der jeweiligen Parteien, damit ihr euch ein etwas allgemeineres Bild machen könnt.
Wenn euch der Wahl-O-Mat am Ende ausspuckt, welche Partei euren gemachten Angaben am ehesten entspricht, dann ist das natürlich noch lange keine Wahlempfehlung, aber vielleicht zumindest ein Anhaltspunkt.

Weitere Entscheidungshilfen im Netz

Zudem gibt es noch eine Reihe weiterer Entscheidungshilfen, die ihr zu diesem Zweck konsultieren könnt, etwa den Wahl-Kompass der Uni Münster, den WahlSwiper des Vereins VoteSwiper oder DeinWal. Letzter ist vielleicht interessant, weil er nicht auswertet, was Parteien behaupten tun zu wollen, sondern, wie sie in der Vergangenheit in Abstimmungen tatsächlich entschieden haben. Das bedeutet allerdings auch, dass dort nur Parteien vertreten sind, die in den letzten Bundestag gewählt wurden. Wenn ihr euch vor allem für feministische Themen interessiert, könnte ihr auch "Wahltraut" konsultieren. Dieses Tool nimmt vor allem frauenpolitische Standpukte unter die Lupe, allerdings nur die von den 5 etablierten Parteien (ohne AfD). Der Sozial-O-Mat der Diakonie nimmt sozailpolitische Themen wie Familie, Migfration, Arbeit und Gesundheit ins Visier.

Welche Hilfestellung ihr auch immer in Anspruch nehmt - informiert euch und gebt eure Stimme ab! Jede Stimme zählt und vielleicht sind es genau eure, die den Unterschied machen, den ihr euch wünscht!

Quelle:

Was denkst du darüber?
Autorin / Autor: Redaktion - Stand: 2. September 2021