Lizenzkostenfreie Musik im Internet

Achtung aufgepasst! Ein paar Tipps gleich zu Anfang!

Auf den folgenden vorgestellten Musik-Plattformen gibt es auch Songs, die nicht GEMA-frei sind. Also genau hinschauen, wie die einzelnen Titel gekennzeichnet sind!

Du musst immer aufpassen und gegebenenfalls bei den KünstlerInnen/Labels nachfragen, ob die Musik noch GEMA-frei ist. Denn fast täglich gibt es Änderungen auf dem Download-Markt. So kann es zum Beispiel sein, dass der/die ein oder andere KünstlerIn doch auf einmal Mitglied bei der GEMA wird, dann ist die Nutzung der Lieder kostenpflichtig und du machst dich strafbar, wenn du die Musik einsetzt bzw. für öffentliche Zwecke verwendest. Es sei denn, du kannst auf eine CC-lizenzierte Version des Titels zurückgreifen, dann darfst du das Lied auch weiterhin nutzen.

jamendo

jamendo

jamendo ist eine freie Musikplattform, auf der du kostenlos Musik aller Genres herunterladen kannst, die unter CC-Lizenzen veröffentlicht wurden. Die MusikerInnen erlauben dir aber nicht nur, ihre Musik kostenlos zu laden, sondern auch zu mixen und mit anderen zu teilen. jamendo-NutzerInnen können Alben entdecken, untereinander teilen, bewerten und eine Diskussion in einem Forum starten. Alben werden demokratisch bewertet, basierend auf den Rezensionen der BesucherInnen. Wenn du eine/n KünstlerIn toll findest, dann kannst du ihm/ihr das in Form einer Spende honorieren.

SOUNDCLICK

SOUNDCLICK

"Leading free music community" wirbt SOUNDCLICK für sich selbst - und das stimmt auch. Das Musik-Portal bietet fast 4 Millionen freie Musiktitel im Archiv. Monatlich kommen nach eigenen Aussagen des Portals mehr als 60.000 neue Songs hinzu. Hier können MusikerInnen ihre eigene Musik veröffentlichen und allen Interessierten im Web zum kostenlosen und freien Download anbieten. Du musst dich allerdings registrieren, damit du die Musik auch hören und nutzen kannst - die Registrierung ist aber kostenlos.

ODEO

ODEO

Odeo ist in erster Linie eine Podcast-Community, lässt sich aber auch prima "zweckentfremden", um selbst Podcasts oder mp3-Soundfiles aufzunehmen. Odeo-Audiofiles in die eigene Website einbinden geht auch, der Code kommt auf Knopfdruck. Also scheinbar mehr als eine Musikplattform für Downloads. Einfach mal reinschauen und stöbern, was Odeo zu bieten hat.

Last.fm

Last.fm

last.fm ist eine Community in der ausschließlich über das Thema Musik gesprochen wird. Last.fm ist keine Tauschbörse für Musik, sondern eher ein Treffpunkt, um Musik zu hören und darüber zu reden. Bands laden hier ihre Musik hoch. Als registrierte/r BenutzerIn kannst du dir eigene Playlists anlegen. Mit jedem Lied, dass du eingibst, lernt der Musikdienst deinen Geschmack besser kennen und empfiehlt dir ähnliche Lieder aus seiner Sammlung. Aber auch andere BenutzerInnen erfahren mehr über deine Lieblingsmusik und umgekehrt, damit ihr euch darüber austauschen und euch gegenseitig Songs vorschlagen könnt. Dabei stößt du sicher auf ganz neue Bands und Musik. Die Registrierung und Nutzung von last.fm ist kostenlos.
Mit der Aufnahmesoftware TheLastRipper, die du im Internet kostenlos herunterladen kannst, kannst du dir die Lieder von last.fm auch problemlos als mp3 oder auf deine Festplatte speichern.

Musopen

Musopen bietet kostenlos klassische Musikstücke an, deren Urheberrechte erloschen sind. Sie werden von College-Orchestern und einzelnen Musikern eingespielt und zur Verfügung gestellt. Ziel von Musopen ist es, der Welt den Zugang zur Musik zu verschaffen und Aufnahmen zu erhalten, die keine Urheberrechte haben. Du darfst dir die Musik anhören und wieder verwenden. Unterstützen kannst du das Projekt durch eine Spende.

ccMixter.org

ccMixter.org ist eine Community, die unter CC-Lizenz stehende Remixes und Samples anbietet. Du kannst dir die Musik anhören, sie herunterladen und sie mit anderen teilen. Allerdings gilt auch hier: die Musik ist nicht zur kommerziellen Nutzung freigegeben.

Netlabels und Musiktipps

Autorin / Autor: Susanne Hehl / Sarah M. - Stand: 15. Juli 2010