Häkeln für den Klimaschutz

Aktions-Aufruf der WWF Jugend: Mit Kreativität zu mehr Aufmerksamkeit bei der internationalen Klimakonferenz COP23

Copyright: Fabia/WWF Jugend

Vom 6. bis 17. November wird die internationale Klimakonferenz COP23 in Bonn stattfinden, zu der Delegierte aus der ganzen Welt kommen und diskutieren, wie die Ziele aus dem Pariser Abkommen von 2015 umgesetzt und erweitert werden können. Dieses Jahr geht es insbesondere auch um den Schutz von Inselbewohnern, die von einem Meeresspiegelanstieg besonders stark betroffen sein werden.

Die WWF Jugend fordert deshalb einen schnellen Kohleausstieg zum Schutz von Inselbewohnern und zum Schutz der Meeresökosysteme. Damit ihre Forderungen nicht nur kurz gelesen und direkt im Anschluss wieder vergessen werden, möchten sie deshalb kleine Häkelfische als „Friendly Reminder“ an die Delegierte verteilen.

Und dazu brauchen sie eure Unterstützung! Bis zum 4. November sammeln sie möglichst viele gehäkelte Fische, die ihren Stand zu einem Eyecatcher machen und die Delegierten zu verstärktem Klimaschutz auffordern werden. Jede_r von euch kann mitmachen! Eine Anleitung für die Fische findet ihr hier: Great-Barrier-Reef-Häkelanleitung-Clownfisch. Ihr könnt aber auch selbst kreativ werden und euren ganz eigenen Fisch, eine Krake oder Koralle häkeln. Natürlich sind auch gestrickte „Friendly Reminder“ herzlich willkommen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Ideal ist eine Größe von 5 bis 15 cm.

"Wir haben uns für Meeresbewohner als `Friendly Reminder´ entschieden, weil gerade die Meeresökosysteme durch die Erderwärmung bedroht sind: Steigt die Temperatur, so steigt auch der Kohlenstoffdioxidgehalt im Meer, dadurch sinkt der pH-Wert und Lebewesen, die auf Kalkstrukturen basieren (wie beispielsweise Korallen) können nicht mehr überleben", erzählt Johanna von der WWF-Jugend. "Außerdem war eine weitere Aktion, bei der wir diese `Friendly Reminder´ zum Schutz des Great Barrier Riffs eingesetzt haben, sehr erfolgreich."

Alle gehäkelten Meeresbewohner könnt ihr bis zum 4. November an folgende Adresse schicken:

WWF Deutschland
z.Hd. Marcel Gluschak
Reinhardtstraße 18
10117 Berlin

Wer mag, kann auch zur „Klima schützen – Kohle stoppen“ Demo am 4.11. in Bonn kommen und dort seine Fische abgeben, damit diese ihren Weg zur Klimakonferenz finden. Bei Fragen könnt auch ihr Julius vom WWF Jugend Klimaplanungsteam kontaktieren: julius.strack@wwf.de.

Mehr Infos

Autorin / Autor: Redaktion/ WWF - Stand: 6. Oktober 2017
 
 
Anzeige
Iskari
Der LizzyNet Adventskalender 2017

Ab dem 1. Dezember verlosen wir jeden Tag schöne Überraschungen!

 
Besser machen
 
Reagenzglas
 
 

School@GreenEconomy

 

Links

Blaue Computermaus
 

Rezensionen schreiben

 

LizzyNet-App

 

Rezensionen

weiße Bücher mit der Aufschrift Rezenionsen
  • Rezensionen
    Buch-, Musik und Filmtipps von und für Mädchen!
 

Informier dich!

 

Kontakt

 

Vernetz dich mit uns