Mein Erasmus - Studium in Rom

Bluepink hat ihre Freundin Stefanie befragt, wie sie ihr Studium in Rom fand.

Wieso wolltest du in Rom studieren?

Ich war schon vorher einige Male in Rom und die Stadt gefiel mir sehr gut. Jede Universität hat Partneruniversitäten und meine Universität in Bonn hat die Università degli Studi Roma Tre als Partneruniversität. Außerdem mag ich Italien und die italienische Sprache.

Was ist ERASMUS?

ERASMUS ist ein Studentenaustauschprogramm der Europäischen Union. Man kann sich für 1 oder 2 Semester für ein Auslandsstudium in den Ländern der Europäischen Union und der Türkei bewerben. Während dieser Zeit bezahlt man dann keine Studiengebühren und von ERASMUS erhält man eine finanzielle Unterstützung von 120 - 200 € pro Monat. An der eigenen und der Partneruniversität gibt es Erasmuskoordinatoren, mit denen man die Fächerwahl usw. bespricht. Desweiteren gibt es dann im jeweiligen Land kostenlose Sprachkurse für die Erasmus-Studenten, falls man diese Sprache nicht studiert oder vorher nicht gelernt hat. An der Uni Rom gab es zusätzlich noch die Organisation ESN (International Exchange Erasmus Student Network), die Fahrten in andere italienische Städte, Stadtführungen, Ausflüge, Partys usw. organisiert.

Rom
Rom
Rom

Was studierst du genau?

In Bonn studiere ich Romanistik als Kern- und Begleitfach. Im Kernfach muss man zwei romanische Sprachen wählen, eine Erst- und eine Zweitsprache. In der Erstsprache sollte man schon ziemlich gute Kenntnisse mitbringen, mit der Zweitsprache muss man von vorne beginnen, auch wenn man schon Kenntnisse in dieser Sprache hat. Im Begleitfach wählt man eine romanische Sprache, mit der man auch bei Null beginnen muss. Am Anfang lernt man die Sprache, in der Erstsprache macht man Grammatik und Textproduktion. Im Laufe des Studiums muss man dann verschiedene Module belegen. z.B. Übersetzung, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Kulturwissenschaft.

Was fasziniert dich so an deinen Studienfächern?

Ich reise gerne und mir macht es sehr viel Spaß, fremde Sprachen zu lernen, vor allem Italienisch und Spanisch mochte ich schon immer sehr gerne. Man lernt ja auch sehr viel über die Kultur und die Geschichte der Länder und das finde ich sehr interessant.

Musst du viel lernen?

Ja, für die Klausuren muss man meistens sehr viel lernen, insbesondere in den ersten Modulen Einführung in die Sprachwissenschaft und Einführung in das Literaturwissen. Da man nur am Ende des Semesters in jedem Modul eine Klausur schreibt und die Module meistens aus drei Veranstaltungen bestehen, sind die Klausuren sehr umfangreich und man muss den ganzen Stoff vom ganzen Semester lernen und das für alle Module.

War es am Anfang schwierig für dich neue Leute kennenzulernen?

Autorin / Autor: bluepink - Stand: 4. März 2010