Safe(r) Spaces – Graphic Novel auf Instagram

Welche Auswirkungen bringen Fake News, Radikalisierung und Hate Speech im Netz mit sich? Begleite Jule, Mia und Fela auf Instagram in der Graphic Novel „Safe(r) Spaces“ und erfahre aus verschiedenen Perspektiven die Folgen und wie man am besten damit umgeht.

Fake News, Hate Speech – Herausforderungen im Netz

Vermutlich bist du bereits beim Surfen im Netz oder in Social Media auf Fake News oder diskriminierende Aussagen gestoßen und wusstest vielleicht nicht, wie du darauf am besten reagierst. Manchmal ist es auch schwer zu erkennen, ob eine Information wahr ist oder nicht.
Das Projekt „Safe(r) Spaces“ beschäftigt sich mit Fake News, Hate Speech und Radikalisierung in digitalen Raum. Die Graphic Novel erzählt die Geschichte rund um die Freundinnen und Freunde Jule, Mia und Fela. Im Mittelpunkt steht Jule, die sich u.a. durch Fake News radikalisiert. Verfolge die Geschichte und erfahre mehr über die Auswirkungen und Folgen, die mit Fake News, Hate Speech und Radikalisierung einher gehen. Alle drei Charaktere der Graphic Novel zeigen dir ihre Perspektive und Umgang mit den Themen.

Lies die Graphic Novel auf Instagram und finde heraus, wie du selbst handeln kannst, wenn du mit Desinformation, Radikalisierung und Hate Speech konfrontiert wirst. Hier erfährst du auch, was du tun kannst, wenn jemand aus deinem Umfeld betroffen ist.
Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Demokratie im Netz“ der bpb gefördert.

Auf Instagramm und der Website von Safe(r) Spaces gibt es viel zu entdecken

Die Graphic Novel „Safe(r) Spaces“ kannst du dir auf unserem Instagram-Kanal @safe_rspaces anschauen. Außerdem bieten wir dir dort und auf der zugehörigen Website viele weitere Posts und Inhalte rund um die Themen Desinformation, Radikalisierung und Hate Speech.

Verfolge die Geschichte auf Instagram

Mehr Informationen zum Projekt und den Inhalten findest du hier:

Was denkst du darüber?

Autorin / Autor: Safer Spaces - Stand: November 2022