Stolpertage

Autorin: Josefine Sonneson

Das Buch "Stolpertage" von Josefine Sonneson hat 176 Seiten und ist beim Carlsen Verlag erschienen. Hauptprotagonistin ist Jette, in deren Leben sich viel verändert: Ihre Eltern sind geschieden, ihr Opa wird immer schwächer und vergesslicher, ihre große Schwester sucht nach dem Abi die Freiheit, und dann will ihre Mutter auch noch umziehen. Jette muss feststellen, dass man viele Dinge erst merkt, wenn sie schon wieder anders sind und dass man in all dieser "Veränderei" zwar wahrnehmen, aber nicht stehen bleiben kann.

Meine Meinung
Das Buch hat eine langsame Handlung und bezaubert vor allem durch seine zarten und liebevollen Beobachtungen von Phänomenen, die jede_r kennt und doch irgendwie vergisst. Die Sprache ist klar mit vielen besonderen Formulierungen und kreiert wunderschöne Bilder im Kopf. Jette als Charakter wird sehr vielschichtig mit authentischen Gedanken gezeichnet und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Die Intensivität, die Anstrengung und der Zauber der Veränderung schwappt beim Lesen förmlich über und ich wurde an Gedanken erinnert, die genau in solchen Zeiten kommen, aber irgendwie immer wertvoll sind.
Ich würde das Buch Jugendlichen (und eigentlich allen Menschen) ab 12 Jahren empfehlen, die Freude an schönen Formulierungen und besonderen Gedanken haben und den Zauber und die Melancholie der Veränderung spüren wollen. Wer große Spannungskurven sucht, ist hier eher fehl am Platz - das Buch besticht durch seine Zartheit und Tiefe.

Erschienen bei Carlsen

Deine Meinung zu diesem Buch?

Autorin / Autor: Clara - Stand: 2. November 2022