Lizzynet intern

Jugend-Wettbewerbe

Jedes Jahr gibt es tolle Wettbewerbe für Schülerinnen und Schüler, bei denen es sich lohnt mitzumachen.

Schulhomepage AWARD 2012

Mit einer Schulhomepage nutzen inzwischen die meisten Schulen die Möglichkeit, sich innovativ einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Eine Schulhomepage bietet außerdem jeder Schule eine exzellente Möglichkeit, Schülern den Umgang mit neuen Medien zu vermitteln.
Die Erstellung der Schulhomepage erfolgt fast immer im Rahmen freiwilliger AGs, in denen sich Schüler und Lehrer über den regulären Unterricht hinaus einsetzen. Ziel des Schulhomepage AWARDs ist es daher, die vielen hervorragenden Leistungen und den großen Einsatz der Schüler und Lehrer für Schulhomepages zu würdigen und die besten Internetpräsenzen zu prämieren. Ausgelobt wird der Schulhomepage AWARD 2012 in seinem siebten Jahr von www.schulhomepage.de und http://de.jimdo.com/.

Allen Teilnehmern winkt nicht nur der Titel "Beste Schulhomepage des Jahres 2012", sondern sie können auch Preise im Gesamtwert von über 5.000 Euro gewinnen. Jede Schule aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kann teilnehmen.
Anmeldeschluss ist der 20.01.2012.


Mehr zum Ablauf und zur Anmeldung im Netz unter:

Wer liest gewinnt - Literaturquiz

Wer liest gewinnt-Logo

"Wer liest, gewinnt!" ist ein Literaturquiz, das seit Ende 2004 deutschlandweit in Bibliotheken zur Telefonbuchausgabe ausgetragen wird. Pro Veranstaltung treten drei Teams, bestehend aus je drei Schülern, der fünften oder sechsten Klassen gegeneinander an. Deine Klasse kann beim Literaturquiz in deiner Nähe zeigen, was ihr drauf habt. Es erwarten dich tolle Preise und FUN! Auf der Plattform www.wer-liest-gewinnt.org kannst du dich auf das Literaturquiz vorbereiten. Außerdem kannst du deine Lieblingsbücher vorstellen, coole Zeilen reimen, spielen und begehrte Prämienpunkte sammel.

Wettbewerb: Jugend forscht

Der Wettbewerb "Jugend forscht" richtet sich an junge Menschen bis 21, die sich für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik interessieren. Für die bis zu 15 Jahre alten Schülerinnen und Schüler gibt es den Juniorenwettbewerb "Schüler experimentieren". Stichtag für das Alter ist jeweils der 31. Dezember des Anmeldejahres. Forschen kann man allein oder in der Gruppe. Bis zu drei Gruppenmitglieder sind möglich.

Zugelassen ist, wer in der Bundesrepublik wohnt oder hier zur Schule geht. Studierende können mitmachen, soweit sie im Jahr der Anmeldung zum Wettbewerb ihr Studium begonnen haben. Auch Auszubildende haben im Wettbewerb gute Chancen.

Wettbewerb: Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist Teil des Begabtenförderungsprogramms der Bundesregierung und der entsprechenden Programme der Landesregierungen. Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Angeboten werden Einzel-, Gruppen- und Mehrsprachenwettbewerbe für Schüler der Klassen 7-13 und Auszubildende.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist gedacht für SchülerInnen, die eine oder zwei Fremdsprachen gut sprechen, die Spaß an Sprachen haben, die mit anderen zusammen etwas auf die Beine stellen wollen, die Lust haben, herausfordernde und anregende Aufgaben zu bearbeiten und die einen der attraktiven Preise gewinnen wollen.

Wettbewerb: Deutscher Jugendfotopreis

Logo ds DJF

Der Deutsche Jugendfotopreis ist der größte Foto- und Imaging-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Mehr noch: Mit Bilderschauen, Publikationen und Mitmach-Angeboten eröffnet der Wettbewerb der jungen Fotoszene ein Forum und motiviert die 5- bis 25-Jährigen, selbst zur Kamera zu greifen. Ob persönliche Erlebnisse oder gesellschaftliche Verhältnisse, Porträts oder Experimente, reale oder virtuelle Welten – bei Ausstellungen und im Internet können Kinder und Jugendliche ihre visuellen Interpretationen präsentieren und diskutieren, Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen und bei Workshops ihren Blick und ihr technisches Können schulen. Veranstaltet wird der Deutsche Jugendfotopreis vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) im Auftrag des Bundesjugendministeriums. Seit seiner Gründung 1961 haben mehr als 50.000 Fotobegeisterte an dem Bundeswettbewerb teilgenommen.

Wettbewerb: Bundeswettbewerb Informatik

Der Wettbewerb für alle, die ihrem Computer sagen wollen, was er zu tun hat - und nicht umgekehrt. Der Bundeswettbewerb Informatik gehört zu den bundesweiten SchülerInnenwettbewerben, die von den KultusministerInnen der Länder unterstützt werden. Der Wettbewerb beginnt und endet im September, dauert etwa ein Jahr und besteht aus drei Runden.

Der Wettbewerb richtet sich an Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr, die sich noch in der Ausbildung an einer deutschen Schule befinden. Die Aufgaben der ersten Runde werden an die Schulen verschickt, können aber Anfang September auch bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

Wettbewerb: Bundeswettbewerb Mathematik

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein SchülerInnenwettbewerb für alle Mathematik-Interessierten. Er wird ausgerichtet vom Wissenschaftszentrum in Bonn und besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einer abschließenden Gesprächsrunde. Der Wettbewerb richtet sich an SchülerInnen, die eine zur allgemeinen Hochschulreife führende Schule besuchen.

Wettbewerb: Mathematik-Olympiaden e.V.

Der Verein "Mathematik-Olympiaden e.V." möchte mathematisch interessierte SchülerInnen in der Bundesrepublik Deutschland fördern. Die Arbeitsmaterialien findet ihr auf der Homepage. Außerdem sind viele Links zu anderen bundesweiten und internationalen Mathematikwettbewerben aufgeführt.

Wettbewerb: Jugend musiziert

Die Wettbewerbe "Jugend musiziert" werden seit 1963/64 jährlich als Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb durchgeführt. Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Höchstalter von 20 Jahren für die Instrumentalfächer, von 25 Jahren für Gesang. Die Wettbewerbskategorien für Solisten und kleine Gruppen bis zu sechs Spielern wechseln jedes Jahr. Die Durchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit der verschiedenen Fachverbände aus der außerschulischen und schulischen Musikerziehung und Laienmusikpflege.

Hier geht's weiter

 
Top