Lizzynet intern

Nach den Sternen greifen

Sternenforscher fordern Astronomie als Schulfach

"Die ontologischen Fragen "Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?" veranlasste die Menschen zu versuchen, durch Himmelsbeobachtungen ihren Platz im Universum zu bestimmen. Religionen, Mythen, Kunst, Archäologie und Wissenschaftsgeschichte zeigen die Verbundenheit des Menschen mit dem gestirnten Himmel. Astronomie und Astronomiegeschichte sind Kulturgeschichte."

Pflichtfach Astronomie gefordert

Das schreiben die Autoren eines Offenen Briefes, in dem anlässlich der Woche der Schulastronomie die Einführung eines bundesweiten Pflichtfaches Astronomie an Schulen gefordert wird. Rund 275 Organisationen, Wissenschaftler, Lehrer haben den Brief unterzeichnet. Das Pflichtfach Astronomie gibt es bislang nur in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, in einigen Bundesländern wurde es nach der Wende vom Lehrplan gestrichen.

Zusammenhänge besser verstehen

Astronomie fördere das vernetzte Denken und biete jungen Menschen zahlreiche Gelegenheiten, ethische Werte zu erschließen und Medienkompetenz zu erwerben, meinen die Unterstützer und fordern darum bundesweit zwei Jahreswochenstunden im letzten Schuljahr der Mittelstufe für alle Schüler und eine flächendeckende Ausbildung von Astronomielehrern. Zudem sollten astronomische Inhalte ab der Grundschule in allen allgemein bildenden Schulen eine Rolle spielen und alle Schüler erreichen. Dem Pflichtfach Astronomie am Ende der Mittelstufe sollte sich in Gymnasien ein fakultativer Oberstufenkurs anschließen.

Zusammenspiel vieler Disziplinen

Kritiker mögene jetzt dagegen halten, dass fast alle Fachbereiche fordern, dass ihr Fach auch in der Schule angemessen berücksichtigt wird. Jura, Ökonomie, Gesundheitserziehung, Verbraucherschutz oder sogar Glück sollten nach Wunsch unterschiedlicher Interessensgemeinschafften schon eigene Schulfächer werden. Die Freunde der Astronomie halten dagegen: all diese Fächer passen gewissermaßen in andere bereits vorhandene Fächer wie Gesellschaftskunde oder Biologie.
Die Natur- und Kulturwissenschaft Astronomie lebe aber vom Zusammenspiel so vieler Disziplinen, dass sie sich nirgendwo einordnen lasse und werde auch von den Vereinten Nationen als "basic science" hervorgehoben.

Lies im Netz

 
Autorin / Autor: Redaktion Stand: 13. November 2009
Top